Rodgau: Marius Abele siegt beim dritten Lauf der JSK-Winterlaufserie 2023/24

152
(Foto: ah)

Als Marius Abele (SSC Hanau-Rodenbach) nach seinem Sieg beim dritten Lauf der JSK-Winterlaufserie 2023/24 gefragt wurde, wie der Lauf für ihn war, antwortete er: „Die Strecke und das Wetter war sehr gut. Aber es war ein einsamer Lauf“.

Es war ein Start-Ziel-Sieg für ihn. Schon nach etwa 200 Meter hatte er einen deutlichen Abstand vom Feld und das änderte sich während des ganzen Laufes nicht. Er lief zwar keinen neuen Streckenrekord, aber er kam nach 30:31 Minuten ins Ziel und hatte damit einen deutlichen Abstand zum Zweitplatzierten Mark Scheuring (TSG Klein-Ostheim), der 32:05 Minuten für die 10 Kilometer-Strecke benötigte. Dritter wurde Oliver Kreuzburg (TG Hochheim) mit einer Zeit von 32:09 Minuten, der aber bei der Serienwertung mit einer Zeit von 1:38 Stunden vorne liegt. Trotz seiner überragenden Laufzeit, spielt hier Marius Abele keine Rolle, denn er hat nicht für die Serie gemeldet.

Bei den Frauen hatte Anna Starostzik (Spiridon Frankfurt) mit 35:48 Minuten ins Ziel vor der in der Serienwertung führenden Franziska Baist (SKG Bad Homburg), die 36:11 Minuten benötigte. Auf dem dritten Platz lief Irina Haub (Spiridon Frankfurt) mit 36:24 Minuten. Wie auch bei den letze4n Läufen, gab es für die drei schnellsten Damen wieder einen Blumenstrauß.

Die besten Rodgauer Vertreter waren: Christopher Sattler (SGK Rodgau) mit 38:06 Minuten auf Platz 40, Christina Kuball (SKG Rodgau) mit 41:48 Minuten auf Platz 66 Thomas Fischer (RLT Rodgau). Bei den Damen landete Andrea Kukula (SKG Rodgau) mit 43:46 Minuten auf Platz 18, Bärbel Fischer (RLT Rodgau) mit 47:41 Minuten auf Platz29 und Anett Sovonja (RLT Rodgau) mit 49:04 Minuten auf Platz 30.

Insgesamt kamen 280 Läuferinnen und Läufer ins Ziel und der Veranstalter zeigt sich über diese gute Beteiligung sehr zufrieden, denn meist melden sich im Januar erheblich weniger für das Rennen als an den anderen drei Terminen.

(Text: ah)