Historische Holzversteigerung lockt an die Gänsbrüh in Dudenhofen

993
Symbolbild Brennholz (Foto: webandi auf Pixabay)

Die beliebte „Historische Holzversteigerung“ des Gesangverein Germania 1895 e.V. Dudenhofen findet am 13. Januar 2024 an der Gänsbrüh im Dudenhöfer Wald statt. Es gibt wieder allerlei Rund ums Holz zu sehen und zu bestaunen. Seit mehr als 25 Jahren findet diese Traditionsveranstaltung statt, die 1995 anlässlich des 100-jährigen Vereinsbestehens erstmals ins Leben gerufen wurde und sich im Lauf der Jahre zu einem echten Publikums-Magneten entwickelt hat.

Ab 11 Uhr wird den Besuchern ein umfangreiches Rahmenprogramm für Jung und Alt geboten. Die Holzfäller-Show der Gebrüder Dengler aus dem baden-württembergischen Widdern gehört sicherlich zu den Höhepunkten des Tages. Sehenswert und interessant sind auch die Arbeiten des Holzsägekünstlers Michael Gomersky aus Messel sowie eine Oldtimer-Traktorenschau und alte Holzbearbeitungsmaschinen.

Die Beschaffung von Brennholz gestaltet sich weiterhin schwierig. Trotzdem wird auch in diesem Jahr wieder Brennholz für Besitzer von Kachel- und Kaminöfen zur Versteigerung kommen.

Freunde der Holzversteigerung können wieder die beliebten Holzscheiben mit dem Aufdruck „Holzversteigerung Germania Dudenhofen“ gegen eine Spende von mindestens 2 Euro erwerben. Der Erlös wird zu Gunsten sozialer Projekte in Rodgau gespendet.
Den kleinen Gästen werden verschiedene Spielmöglichkeiten angeboten oder auch Stockbrot zum selbst backen.

Für die musikalische Unterhaltung und auch das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt: Heiße und kalte Getränke, Kaffee und Kuchen, Erbsensuppe, Rinds- und Bratwurst, Pommes für die Kids und natürlich darf auch die Fleischwurst nicht fehlen.

Wichtig zu wissen für die Besucher der Holzversteigerung: Als Zahlungsmittel für alle Getränke sowie Kaffee und Kuchen gibt es die „Holzmark“. Nur an der Hauptkasse können sowohl Essenbons (wie bisher) als auch Wertkarten mit der „Holzmark“ in verschiedenen Stückelungen erworben werden. An den einzelnen Ständen und im Holzhacker-Kaffee kann nicht mehr mit Bargeld bezahlt werden. Nicht verbrauchte „Holzmarken“ können bis Kassenschluss an der Hauptkasse zurückgetauscht werden.

Die Besucher werden gebeten möglichst zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Gänsbrüh zu kommen, da Parkplätze nur in eingeschränkter Anzahl vorhanden sind. Infos auch unter www.germania-dudenhofen.de.

(Text: PM Stadt Rodgau)