Stadt Hanau erlässt Marktbeschickern die Standgebühren für 2024

256
Hanauer Wochenmarkt (Foto: Stadt Hanau)

Mit unerwartet guten Nachrichten ist Stadträtin Isabelle Hemsley am Montag zu ihrem Treffen mit dem Vorstand des Hanauer Wochenmarktvereins gekommen. Mit Blick auf die aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen und den bevorstehenden Umbruch durch die Schließung der Galeria Kaufhof im Februar 2024 hat der Magistrat in seiner letzten Sitzung des Jahres beschlossen, auf die Erhebung von Standgebühren im kommenden Jahr zu verzichten.

Bundesweit verzeichnen Wochenmärkte einen spürbaren Rückgang der Nachfrage, was auch in Hanau bereits zu Umsatzeinbußen bei den Marktbeschickern geführt hat. “Der Hanauer Wochenmarkt ist aber nicht nur ein traditioneller Treffpunkt für unsere Bürgerinnen und Bürger, sondern auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für unsere Stadt. Wir möchten diesen existenziell wichtigen Bestandteil unserer Innenstadt sichern”, so die Stadträtin.

“Wir freuen uns sehr über die Initiative von Stadträtin Isabelle Hemsley. Die Gebührenbefreiung ist nicht nur ein starkes Zeichen der Wertschätzung des Wochenmarktes und seiner Bedeutung für die Innenstadt, sondern mindert auch den finanziellen Druck, unter dem viele Marktbeschicker durch die gestiegenen Kosten bei Einkauf, Personal und Energie stehen”, sagt Thomas Burkart, Vorsitzender des Wochenmarktvereins. Er bedankt sich auch ausdrücklich bei den Stadtwerken Hanau, die mit ihrem finanziellen Engagement zur Gebührenbefreiung beitragen. Burkart: “Die Stadtwerke sind schon seit vielen Jahren ein verlässlicher Partner des Wochenmarktes. Wir wissen das sehr zu schätzen.”

Für Hemsley ist klar, Innenstädte entwickeln sich mehr und mehr zu Erlebnisräumen. “Einer dieser Erlebnisräume ist zweifelsfrei unser Hanauer Wochenmarkt, sowohl zum Einkaufen als auch als Treffpunkt für Jung und Alt. Die heutige Entscheidung ist nur ein erster Schritt. Gemeinsam mit dem Wochenmarktverein, der Hanau Marketing GmbH und dem Ordnungsamt werden wir im kommenden Jahr an einem Zukunftskonzept arbeiten, das über den klassischen Hanauer Wochenmarkt hinaus auch die anderen Märkte in der Gesamtstadt integriert”, führt Stadträtin Hemsley weiter aus.

Eine kontinuierliche Evaluierung und die angestrebte Zusammenarbeit sollen nach den Worten von Hemsley dazu beitragen, den Standort Hanau langfristig zu stärken und weiterzuentwickeln.

“Der Wochenmarkt im Herzen der Stadt hat eine herausragende Bedeutung für unsere Attraktivität als Einkaufsstandort. Deshalb verdient er alle Anstrengungen, um ihn mit neuen Konzepten und Ideen zu beleben. Davon profitiert am Ende die gesamte Innenstadt”, so Stadträtin Hemsley abschließend.

(Text: Pm Stadt Hanau)