Wiesbaden: Nach Körperverletzung Widerstand geleistet

178
(Symbolfoto: cocoparisienne auf Pixabay)

In der Nacht zum Sonntag (17.) verletzte ein Mann in einer Wiesbadener Asylbewerberunterkunft einen Bewohner und leistete anschließend den herbeigerufenen Polizisten Widerstand.

Gegen Mitternacht wurden Beamte des zweiten Polizeireviers in die Einrichtung in der Wiesbadener Straße in Kastel gerufen, da es zuvor zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern gekommen war. Während der Sachverhaltsaufnahme zeigte sich einer der Beteiligten äußerst aggressiv und sollte daher gefesselt werden. Gegen seine Festnahme setzte sich der stark alkoholisierte 22-Jährige mehrfach zur Wehr, indem er nach den eingesetzten Polizisten trat, schlug und spuckte. Weiterhin biss er einem Beamten in die Hand.

Der 22-Jährige, eine Polizeibeamtin wie auch ein Polizeibeamter wurden leicht verletzt. Der 22-Jährige kam nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst in das Polizeigewahrsam nach Wiesbaden, wo ihm Blut entnommen wurde. Er muss sich nun wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und der vorangegangenen Körperverletzung verantworten.

(Text: PM PP Westhessen)