Kommunales Job-Center besucht Arbeitgebende im Hotel- und Gastgewerbe

37
Mitarbeitende des Kommunalen Job-Centers Odenwaldkreis im Gespräch mit Marcus Wanke (2. v. r.), Geschäftsführer vom Landhotel Lortz, bei einem Betriebsbesuch in Reichelsheim.

Geschäftsführer des Landhotels Lortz in Reichelsheim stellt Tätigkeitsbereiche vor

Mitarbeitende des Kommunalen Job-Centers Odenwaldkreis im Gespräch mit Marcus Wanke (2. v. r.), Geschäftsführer vom Landhotel Lortz, bei einem Betriebsbesuch in Reichelsheim.

Es gehört zur Idee des Kommunalen Job-Centers (KJC), Informationen zu möglichen Arbeitsstellen für seine Kundschaft direkt bei den Unternehmen einzuholen. Die Betriebsbesuche, die der Arbeitgeberservice des KJC hierfür regelmäßig organisiert, sind für diesen Zweck ideal. Dabei werden den Firmen auch die Aufgaben, Zuständigkeiten und Unterstützungsmöglichkeiten des Job-Centers nähergebracht. Um bei den Betriebsbesuchen ein möglichst breites Spektrum abzudecken, besuchen die Mitarbeitenden der Behörde Unternehmen ganz unterschiedlicher Branchen. Kürzlich trafen sie sich mit Marcus Wanke, Geschäftsführer des Landhotels Lortz in Reichelsheim.

Gerade im Gastronomiebereich waren die Einschnitte und Probleme durch die Corona-Pandemie besonders spürbar. Zahlreiche, vor allem kleinere Unternehmen mussten schließen, viele Angestellte verloren ihre Jobs und wurden nicht selten zur Kundschaft der Jobcenter. Die Perspektiven für die Mitarbeitenden der Gastronomiebranche waren ungewiss. Trotz allem übernahm Marcus Wanke in genau dieser Zeit das Landhotel Lortz mit angeschlossenem Wirtshaus und öffnete Ende Oktober 2022 die Türen. „Die Entscheidung für die Übernahme des Hotels war durchaus ein Wagnis. Aber ich habe es bisher nicht bereut. Unser Konzept, Angebote für Gäste zu schaffen, die vor allem zum Wandern und Entspannen in den Odenwald kommen, geht auf. Für sie bieten wir 25 moderne Zimmer, einen Saunabereich und einen hauseigenen Innenpool“, so Gastwirt Wanke. Das regionale Speiseangebot wird mittlerweile nicht mehr nur von den Hotelbesuchern, sondern auch von Gästen aus Reichelsheim und der Umgebung genutzt. Besonders gut angenommen werden spezielle Events, wie beispielsweise Musikabende oder Angebote an Feiertagen.

Um die Qualität der Angebote zu gewährleisten, ist gutes Personal nötig. Deshalb ging mit der Wiedereröffnung des Landhotels eine intensive Suche nach Mitarbeitenden einher, die bis heute noch nicht ganz abgeschlossen ist. Gerade in etwas abgelegenen Regionen ist es nicht leicht, Arbeitskräfte für die Gastronomiebranche zu finden. Besonders schwierig wird es, wenn potenzielle Arbeitnehmende auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind. Dies ist ein Problem, dem die Mitarbeitenden des Kommunalen Job-Centers Odenwaldkreis bei ihrer Vermittlungsarbeit immer wieder begegnen. „Viele unserer Kundinnen und Kunden sind auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Sie haben oft keinen Führerschein oder kein Auto. Natürlich gibt es, unter bestimmten Voraussetzungen, Möglichkeiten der Förderung. Meist ist aber eine gewisse Vorlaufzeit nötig, wenn beispielsweise der Führerschein erst gemacht werden muss. Eine schnelle Vermittlung ist deshalb nicht immer problemlos möglich“, erklärt Patrick Beck, Leiter des Teams U25 im Kommunalen Job-Center.

Neue Mitarbeitende konnte Geschäftsführer Wanke in der Vergangenheit vor allem durch glückliche Zufälle und über Empfehlungen finden. Eine junge Frau aus der Ukraine beispielsweise hatte bei ihm im Küchenbereich angefangen zu arbeiten. Kurze Zeit später musste deren Schwester ihre Heimat ebenfalls verlassen, war auf der Suche nach Arbeit als Köchin und kam kurzfristig zum Team dazu. „Wenn es menschlich passt und jemand Spaß an der Arbeit und im Umgang mit unseren Gästen hat, bin ich immer gerne bereit, jedem eine Chance und Unterstützung zu geben. Eine Ausbildung im Gastronomiebereich ist nicht immer unbedingt erforderlich. Wenn jemand eloquent ist und den Überblick behält, ist dies viel mehr wert“, erklärt der Gastronom den Besuchern vom KJC in Erbach. „Wir sind hier ein kleines Team. Vertrauen und Offenheit sind mir sehr wichtig, besonders wenn es mal Probleme geben sollte. Unser Team darf übrigens gerne noch wachsen. Aktuell suchen wir noch Unterstützung im Servicebereich“, fügt Marcus Wanke hinzu.

„Da das Thema Arbeitskräftemangel in der Gastronomie auch dem KJC bekannt ist, haben wir für unsere Kundschaft eine spezielle Qualifizierungsmaßnahme konzipiert. In der Maßnahme ‚HoGa‘ bekommen Interessierte spezielles Fachwissen vermittelt, um perspektivisch eine Tätigkeit im Hotel- und Gastronomiegewerbe aufzunehmen. Auch Praktika sind hierbei vorgesehen, um Erlerntes zu festigen und direkt mit Unternehmen in Kontakt zu kommen“, so Torsten Beilstein, Abteilungsleiter Eingliederung und mitverantwortlich für die Maßnahmenplanung im KJC.

Eine gute Möglichkeit auch für den Landgasthof Lortz, neue Mitarbeitende kennenzulernen. Deshalb verständigten sich die Besucher vom KJC und Marcus Wanke, in Kontakt zu bleiben und bei fachlicher sowie persönlicher Eignung eines Kunden oder einer Kundin des Kommunalen Job-Centers nochmal ins Gespräch zu kommen.

Unternehmen, die Arbeitskräfte suchen oder sich dem Kommunalen Job-Center bei einer Betriebsbesichtigung präsentieren möchten, können sich unter Telefon 06062 70-1426 oder per E-Mail an arbeitgeberservice@odenwaldkreis.de melden.