Rettungshubschrauber im Einsatz nach Unfall auf B426 bei Ober-Ramstadt

262
Symbolbild Rettungshubschraubereinsatz (Foto: HarryStueber auf Pixabay)

Am heutigen Mittwochmorgen (13.) kam es gegen 6.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Umgehungsstraße (B 426) bei Ober-Ramstadt.

Ein 35-Jähriger Mann aus Grasellenbach befuhr mit seinem Kia die B 426 von Nieder-Ramstadt kommend in Fahrtrichtung Ober-Ramstadt Rondell. Im Verlauf der zwei spurigen Fahrstrecke überholte der Kia Fahrer zunächst zwei andere Fahrzeuge und beabsichtige anschließend sich vor die beiden rechts einzuordnen. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit verlor der Fahrzeugführer die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Kia schlug in den Straßengraben ein, drehte sich um und bewegte sich noch circa 150 Meter rückwärts im Straßengraben, bevor er zum Stehen kam. Der Fahrzeugführer wurde dabei im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus seinem Kia geborgen werden. Am Kia entstand ein Totalschaden im Wert von rund 17.000 Euro. Weitere Fahrzeuge waren am Unfall nicht beteiligt. Der Fahrzeugführer verletzte sich schwer und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Aufgrund der Bergung der Person und des Kia war die Strecke für fast zwei Stunden vollgesperrt. Neben zwei Streifen der Polizeistation Ober-Ramstadt waren vor Ort noch zwei Rettungswagen, ein Notarzt, die Feuerwehr Ober-Ramstadt sowie der Rettungshubschrauber.

(Text: PM PP Südhessen)