Weihnachtsbäckerei mal anders: Plätzchen aus aller Welt (Teil 12)

140
Yakgwa (Foto: Korea.net / Korean Culture and Information Service auf WikimediaCommons unter Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic license)

Yakgwa aus Korea

Yakgwa wird traditionell zum Pepero-Day (11. November) hergestellt. Vergleichbar mit dem Valentinstag.

Zutaten

Für den Teig:
150 Gramm Mehl
3 EL Sesamöl
3 EL Reiswein
2 EL heller Honig
etwas Salz und Pfeffer

Für die Glasur (Sirup):
300 Gramm Honig                                                                                                       100 ml Wasser
1 TL Zimtpulver

Außerdem:
2 EL Pinienkerne zum Garnieren
680 Gramm Öl zum Frittieren

Zubereitung

Mehl, Salz und Pfeffer sieben. Die gesiebte Mischung mit Sesamöl mischen und gut  verrühren. Reiswein und Honig in einer Schüssel vermengen und mit der Mehlmischung verkneten.

Aus je einem Esslöffel Teig einen runden Ball formen und diesen zwischen den Händen platt drücken. In die Mitte kommt ein kleines Loch für den Pinienkern.

Zutaten für den Sirup in einem Topf vermischen und erhitzen, bis alles geschmolzen ist. Einkochen, bis ein Sirup entsteht und bei niedriger Hitze auf Temperatur halten.

Das Öl in einem Topf auf etwa 140 Grad erhitzen. Nicht verbrennen lassen! Die Taler ins Öl geben und so lange frittieren, bis sie eine schöne Bräune haben und innen noch weich sind. Aus dem Öl nehmen, gut abtropfen lassen und direkt für 30 Sekunden in den warmen Sirup tauchen. Dann rausnehmen und jeweils z. B. in weißen Muffinförmchen platzieren.

Solange der Sirup noch flüssig ist, platziert man den kleinen Pinienkern auf dem Löchlein, das man vorher gemacht hat.