Sicherheits-Initiative der Stadt Hanau für Einzelhandel und Gastronomie

190
(Foto: Gerd Altmann auf Pixabay)

Die Beliebtheit von Hessens kleinster Großstadt wächst: Immer mehr Menschen ziehen in die Brüder-Grimm-Stadt, arbeiten hier, und auch die Innenstadt erfreut sich als Einkaufs-, Genuss- und Erlebnis-Ort durch eine Vielzahl von Verbesserungen der Aufenthaltsqualität wachsender Beliebtheit.

“Dazu zählt auch, dass sich die Menschen in unserer Stadt sicher fühlen”, sagt Stadträtin und Ordnungsdezernentin Isabelle Hemsley, die gemeinsam mit der städtischen Hanau Marketing GmbH, dem Hanau Marketing Verein, Stadt- und Landespolizei eine Sicherheitsinitiative für den Handel startet.

Zur Steigerung der Attraktivität Hanaus hat in den vergangenen Jahren das bundesweit beachtete Stadtentwicklungsprogramm “Hanau aufLADEN” der federführenden Hanau Marketing GmbH (HMG) beigetragen. “Ein Baustein unseres Handelns ist der konkrete und regelmäßige Austausch mit unseren Komplizen, also den Menschen, die seit langer Zeit oder auch erst seit Kurzem bei uns Handel treiben, Gastronomie und Dienstleistungen anbieten”, so HMG-Geschäftsführer Daniel Freimuth, der mit Isabelle Hemsley bei einem Treffen mit dem Hanau Marketing Verein, Polizei und Stadtpolizei Lösungen der Sicherheitsinitiative vorstellte.

Gerade in der dunklen Jahreszeit ziehen Innenstädte auch “dunkle Gestalten” an, so Ordnungsdezernentin Hemsley, “dies ist ein bundesweites Problem, dem wir uns in Hanau nicht erst widmen, wenn uns Fälle bekannt sind, sondern vorbeugend aktiv werden”. Um vor allem den Handel zu unterstützen, engagiert die Stadt nun Ladendetektive, die an verschiedenen Tagen pro Woche in der Stadt unerkannt unterwegs sind. “In Hanau macht’s die Mischung: Seit 25 Jahren ist das ‚Hanauer Modell‘ – also gemeinsame Streifen von Stadt- und Landespolizisten – geübte und erfolgreiche Praxis. Dazu werden nun zivil gekleidete Ladendetektive in Innenstadtgeschäften unterwegs sein, die nicht sofort von Personen, die nichts Gutes im Schilde führen, zu identifizieren sind”, so die Ordnungsdezernentin. Um das Sicherheitsgefühl der Menschen, die in Hanau parken, hat Isabelle Hemsley Anfang November Kontrollen in städtischen Parkhäusern ermöglicht, die in enger Abstimmung mit Stadt- und Landespolizei von einem privaten Sicherheitsdienst durchgeführt werden. Gemeinsam mit Polizei und Stadtpolizei werden für die Komplizen aus Handel, Gastronomie und Dienstleistungen Schulungen angeboten, um sich mit Tipps und Tricks zu schützen.

“Nicht warten, bis etwas passiert, sondern Handeln – mit dieser Haltung kommen wir in der Stadtentwicklung sehr gut voran. Dabei berücksichtigen wir auch Sicherheits-Aufgaben, die normalerweise erst das Licht der Öffentlichkeit erblicken, wenn es zu spät ist. Vorbeugen ist besser, als hinterher Scherben zusammenzukleben”, so Isabelle Hemsley.

(Text: PM