Frankfurt-Bahnhofsviertel: Widerstand und Festnahme nach Bordellbesuch

223
(Symbolbild: Tima Miroshnichenko auf Pexels)

Die Polizei hat am Sonntagmittag (3.) einen Mann festgenommen, der zuvor mit einer Prostituierten und ihrer Bordellmutter in Streit geraten war und das Bordell nicht verlassen wollte.

Der 24-Jährige habe gegen 14.40 Uhr ein Bordell in der Moselstraße im Frankfurter Bahnhofsviertel besucht. Nachdem es mit einer dort beschäftigten Frau zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen sei und die Hausherrin hinzugezogen werde musste, drohte der Mann, der “auf der Suche nach Liebe” war, der 27-jährigen Prostituierten mit dem Tode und wurde gegenüber der 76-jährigen Hausherrin handgreiflich.

Die alarmierte Polizeistreife traf den Angreifer im Treppenhaus an. Auch mit der Polizei wollte er nicht reden und wehrte sich vehement gegen die polizeilichen Maßnahmen. Nach der Festnahme griff er die Beamten schließlich an, indem er einen der Polizisten gegen das Knie trat und versuchte, den zweiten Beamten am Kopf zu packen. Die Einsatzkräfte erlitten leichte Verletzungen und konnten ihren Dienst fortsetzen. Die Streife brachte den Tatverdächtigen in die Haftzellen. Er muss sich nun wegen des Verdachts des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

(Text: PM PP Frankfurt)