Unser Newsletter mit Leseempfehlungen für Sie (KW48)

238

Liebe Leserin, lieber Leser,

Haben Sie heute das erste Türchen am Adventskalender geöffnet? Bevorzugen Sie das Modell „schlicht, einfache Motive aus Osterhasenschokolade“? Oder brauchen Sie etwas Außergewöhnliches?

Die Adventskalender-Industrie ist in den vergangenen Jahren ja regelrecht eskaliert und man reibt sich verwundert die Augen, was alles in 24 Türchen gestopft werden kann. Von Pralinen, Kosmetik, Schmuck und Reizwäsche über Tiernahrung, Wurstdosen bis hin zum Kalender in Form eines Bierkastens mit entsprechendem Gebräu für jeden Tag ist mittlerweile alles erhältlich.

Eher selten möchte sich der typische Adventskalender-Nutzer heutzutage dabei die Wartezeit bis zur Ankunft des Herrn verkürzen. Viel häufiger wartet er ungeduldig auf die Schulferien, auf den Weihnachtsbraten oder die vermeintliche Ruhe an den Feiertagen.

Und mit großer Erwartungshaltung sehnt er das 24. Türchen herbei, denn da muss der Inhalt ja ein ganz besonderer sein. Welch Aufregung: Ist die Wurstdose darin etwa doppelt so groß, die Unterwäsche handgeklöppelt oder die Bierflasche mit Blattgold verziert? Dermaßen von Vorfreude-Glückshormonen überschwemmt, ist man damit bestens gewappnet für die weihnachtliche Bescherung und die Feierlichkeiten mit der Verwandtschaft.

Wer allerdings diese Aussichten nicht hat und an Weihnachten allein wäre, müsste vielerorts nicht allein bleiben, denn verschiedene Organisationen bieten Feiern in Gesellschaft, wie hier im Odenwald: https://rheinmainverlag.de/2023/11/30/drk-odenwaldkreis-bietet-der-einsamkeit-an-weihnachten-die-stirn/

Wärme zu spenden, ist ein sehr gute Idee, die von vielen Prominenten unterstützt wird: https://rheinmainverlag.de/2023/11/28/waermespenden-hilfe-fuer-menschen-in-akuter-not/

Wer sich das ganze Jahr über sozial engagiert, der wird dafür von hoher Stelle ausgezeichnet: https://rheinmainverlag.de/2023/11/30/229685/

In Griesheim versüßt man sich die Adventszeit mit einer ganz besonderen Nikolausfahrt, die mittlerweile unzählige Besucher anzieht: https://rheinmainverlag.de/2023/11/24/landwirte-organisieren-wieder-nikolaus-traktorenfahrt-in-griesheim/

Möchte man sich die Weihnachtszeit mit eigenem Gebäck schmecken lassen, dann wird man auf unserer Online-Plattform von meiner Kollegin mit leckeren Rezeptideen aus aller Welt versorgt: https://rheinmainverlag.de/2023/11/29/weihnachtsbaeckerei-mal-anders-plaetzchen-aus-aller-welt-teil-8/

Gleich nach dem Aufwachen noch barfuß zum Adventskalender tappen, ein Stückchen Schokolade hinter einem Türchen hervorholen und sofort am frühen Morgen verspeisen – das eignet sich bei Kindern hervorragend, um die Wartezeit aufs Christkind zu verkürzen. Zumindest war das früher, vor vielen Jahren so. Falls Sie die Biersorten-Variante gewählt haben, würde ich empfehlen, mit dem Kalender-Ritual bis zum Abend zu warten.

Viel Spaß beim Türchen-Öffnen, gute Unterhaltung mit unseren Medienprodukten und ein schönes Adventswochenende wünscht im Namen des Redaktionsteams

Silke Theurer