Budenzauber am Wasserturm: Ein stimmungsvolles Comeback trotz Regenschauern

147
Vor den Ständen der etwa 18 Hobbykünstler und -handwerker bildeten sich große Trauben von Interessierten. (Foto: ah)

Nach einer vierjährigen Pause erstrahlte der Bereich rund um den Wasserturm in Jügesheim endlich wieder in festlichem Glanz. Das von den Freunden des Wasserturms organisierte Event “Der Budenzauber am Turm” zog bereits früh zahlreiche Besucher an.

Bis etwa 18.30 Uhr herrschte reges Treiben, und die Menschenmengen machten es schwer, sich einen Weg zu bahnen. Vor den Ständen der etwa 18 Hobbykünstler und -handwerker bildeten sich große Trauben von Interessierten. In diesem Jahr stammten die Holzhäuschen für die Aussteller aus Heusenstamm. Obwohl kleiner als die Hütten der vergangenen Jahre, ließen sie sich leichter aufbauen. Stephan Mathes, Vorsitzender der Wasserturmfreunde, erklärte: “Normalerweise beginnt der Aufbau bereits am Donnerstag, aber dieses Mal waren wir viel schneller fertig. Nun überlegen wir, ob wir im kommenden Jahr einen Tag später beginnen können.” Dieser Zeitpunkt ist für einige Teilnehmer von Bedeutung, da sie extra Urlaub für die Veranstaltung nehmen.

Trotz des einsetzenden Regens ab 18.30 Uhr, der lange anhielt, erlebten die Besucher bis dahin ein atmosphärisches Adventsbild, besonders während der Dämmerung. Die zuvor herrschende Gedrängtheit nahm ab, aber dennoch verweilten ausreichend Gäste, was sich durch die Schlangen an den Speisenständen zeigte.

Das kulinarische Angebot war vielfältig, wie immer. Neben den Wasserturmfreunden waren auch die Sportfreunde, die KJG, der TSV Dudenhofen und die Alten Herren aus Weiskirchen vertreten. Neben der klassischen Bratwurst wurden Gyros, Hamburger sowie Spezialitäten in der Süßen Hütte, der Raclette-Hütte, dem Moststadl und der Suppenhütte angeboten.

Obwohl es am Abend ziemlich nasskalt war, verließen die letzten Gäste erst nach Mitternacht das Gelände. Auch für die Aussteller hat sich die Teilnahme gelohnt, wie Stefan Mathes feststellte: “Die Aussteller waren alle zufrieden.”

(Text: ah)