#wärmespenden: Hilfe für Menschen in akuter Not

210
Neben dem Chef der Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer (links), machen auch die beiden Fußballlegenden Rudi Völler und Nia Künzer (rechts) sowie FFH-Moderatorin Julia Nestle und Mentalmagier Nicolai Friedrich auf die Spendenaktion aufmerksam. Bestsellerautorin Nele Neuhaus, Schauspieler Tim Bergmann und Kabarettist Urban Priol sind ebenfalls mit dabei. Partner der Aktion sind in diesem Jahr wieder Ströer, Mainova und HIT RADIO FFH. (Foto: Landesstiftung „Miteinander in Hessen“)

Der Chef der Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, hat zum Start von #wärmespenden der Landesstiftung „Miteinander in Hessen“ und der Diakonie Hessen dazu aufgerufen, an der Aktion teilzunehmen und zu spenden.

„Wenn es draußen kälter wird, ist es für die Meisten von uns selbstverständlich, die Heizung anzumachen oder sich mit der warmen Decke auf die Couch zu setzen. Es gibt aber auch Menschen in unserer Gesellschaft für die das nicht selbstverständlich ist. Für die die Winterzeit alles andere als gemütlich, gar lebensbedrohlich ist“, sagte der Chef der Staatskanzlei, der auch Stiftungsratsvorsitzender der Landesstiftung ist. Er ergänzte: „Der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft drückt sich auch dadurch aus, dass wir denjenigen unter uns helfen, die unsere Hilfe gerade in diesen Tagen besonders benötigen. Daher freue ich mich sehr, dass die Aktion #wärmespenden der Landesstiftung ‚Miteinander in Hessen‘ und der Diakonie Hessen bereits zum sechsten Mal gestartet ist, um Spenden für Schlafsäcke, Decken und andere Direkthilfen zu sammeln, damit Menschen vor dem Erfrieren gerettet werden können. Ich rufe alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich an der Aktion zu beteiligen und zu spenden. Ein kleiner Betrag kann schon Leben retten.“

Beteiligung vieler prominenter Persönlichkeiten

In Hessen leben schätzungsweise 3.000 Menschen teilweise oder ganz auf der Straße. Die Gründe hierfür sind unterschiedlich: Meist ist es Armut, verbunden mit schwierigen persönlichen Lebensumständen, die zu einem Leben ohne Obdach führen. Die Aktion #wärmespenden, die seit 2018 hilft, sorgt dafür, dass Menschen gerade in den kalten Jahreszeiten nicht erfrieren müssen. Mit den Spenden werden winterfeste Schlafsäcke und andere Soforthilfen wie Isomatten, warme Unterwäsche oder Zelte finanziert. Die Verteilung erfolgt ausschließlich über Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wohnungsnotfallhilfe. Durch den persönlichen Kontakt fördert #wärmespenden auch den Vertrauensaufbau und Zugang zum Hilfesystem und leistet damit perspektivisch einen Beitrag, die Wohnungslosigkeit zu überwinden.

Bei der letzten Aktion in den Jahren 2022/2023 kamen insgesamt 142.000 Euro zusammen. Dafür konnten beispielsweise rund 1.050 Isomatten und 108 Zelte, wetterfeste Schlafsäcke, aber auch eine Vielzahl an Rucksäcken und warmen Kleidungsstücken ausgegeben werden. „Die Aktion ist gelebte Nächstenliebe. Ich freue mich auch sehr darüber, dass sich auch in diesem Jahr wieder so viele prominente Persönlichkeiten an der Aktion beteiligen und in den kommenden Monaten wieder Einrichtungen besuchen werden, um damit auf die Situation von wohnungslosen Menschen in unserer Gesellschaft aufmerksam zu machen“, sagte der Staatsminister. Neben dem Chef der Staatskanzlei machen auch die beiden Fußballlegenden Rudi Völler und Nia Künzer sowie FFH-Moderatorin Julia Nestle und Mentalmagier Nicolai Friedrich auf die Spendenaktion aufmerksam. Bestsellerautorin Nele Neuhaus, Schauspieler Tim Bergmann und Kabarettist Urban Priol sind ebenfalls mit dabei. Partner der Aktion sind in diesem Jahr wieder Ströer, Mainova und HIT RADIO FFH.

Mütze auf – Selfie posten: Spenden-Challenge auf Instagram und Facebook

Mainova ruft in diesem Jahr zu einer besonderen Mitmach-Aktion auf Social Media auf: Für jedes Selfie mit einer warmen Mütze, das zwischen dem 4. und 25. Dezember. 2023 unter dem Hashtag #wärmespenden auf Instagram oder auf der Facebookseite des Energieversorgers gepostet wird, spendet das Unternehmen einen Euro für die Aktion #wärmespenden. „Mütze auf, Foto machen und Gutes tun – in diesem Jahr wird das Mitmachen noch einfacher. Ich bin schon jetzt sehr gespannt darauf, welche kreativen Mützen-Selfies unter dem Hashtag #wärmespenden zu finden sein werden“, so der Chef der Staatskanzlei.

#wärmespenden bedeutet: Hilfe für Menschen in akuter Not

#wärmespenden ist eine gemeinsame Aktion der Diakonie Hessen und der Landesstiftung „Miteinander in Hessen“. Mit den Spenden werden winterfeste Schlafsäcke und andere Soforthilfen wie Isomatten, warme Unterwäsche oder Zelte für Menschen finanziert, die auf der Straße leben. Bürgerinnen und Bürger, die unmittelbar Wohnungslosen helfen möchten, können ihre Spende auf dieses Konto überweisen:

Spendenkonto
Evangelische Bank
DE12 5206 0410 0004 0506 06
Stichwort: wärmespenden

(Text: PM Hessische Staatskanzlei)