Deutsche Meisterschaft im Einrad Freestyle in Ober-Roden

259
Maja Novosel wurde Deutsche Meisterin in der Einzelkür Expert und belegte Platz drei mit der Kleingruppe. (Foto: PS)

Die Einrad-Abteilung des TSV Dudenhofen blickt sehr zufrieden auf die Deutsche Meisterschaft im Einrad Freestyle zurück. Der TSV, der in der Sporthalle in Ober-Roden die nationalen Titelkämpfe ausrichtete, bekam von den teilnehmenden Vereinen viel Lob für die Veranstaltung. Auch in sportlicher Hinsicht durften sich die Rodgauer über Erfolge freuen.

33 TSV-Sportlerinnen und Sportler waren insgesamt am Start. Besonders erfolgreich verliefen die Meisterschaften für Maja Novosel. Die 20-Jährige, die im vergangenen Jahr in der Einzelkür Expert im französischen Grenoble Weltmeisterin geworden war, durfte sich in Ober-Roden über einen weiteren Deutschen Meistertitel freuen. „Mein Fazit fällt sehr positiv aus“, freute sich Novosel, die in ihrer Kür in diesem Jahr als Aladdins Dschinni unterwegs ist, über den erneuten Titelgewinn. „Es gab in der Kür zwar ein, zwei Abstiege, die mich ein bisschen gefuchst haben, aber die haben den Fluß der Kür nicht sonderlich gestört. Ich bin dann wieder gut reingekommen. Vor allem war der Anfang und das Ende meiner Kür genauso, wie ich es mir vorgestellt hatte.“ Durch den Gewinn des Deutschen Meistertitels ist Maja Novosel auch für die Weltmeisterschaft, die im kommenden Jahr im Sommer in Minnesota stattfindet, qualifiziert. Sie kann somit das Unternehmen Titelverteidigung angehen. Sonja Rath belegte in der Einzelkür Expert den vierten Platz.

„Wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen“, sagte Elke Dubberstein, die Leiterin der Einrad-Abteilung des TSV Dudenhofen zum sportlichen Abschneiden. Ein weiteres Highlight aus Sicht des TSV war der zweite Platz von Meike und Sonja Rath in der Paarkür Expert. Meike Rath hatte im Vorfeld der Meisterschaften einen Bänderriss, war aber rechtzeitig fit geworden.

Über den dritten Platz freuten sich die „Vampire“, die Kleingruppe 15+ des TSV gewann in der Besetzung Maja Novosel, Kristina Ratzka, Meike und Sonja Rath Bronze. Die „Clubbing Girls“ wurden Achte. Julius Auth aus Rödermark wurde in der Einzelkür Expert für den TSV Dritter, sein Vereinskollege Oscar Schwinger kam auf Rang vier.

Die „Schlümpfe“, die Großgruppe bei der U15, kam unter den neun teilnehmenden Vereinen auf Rang drei. Die ältere Großgruppe des TSV, „Die Piloten“, wurde in der 15+ Siebte.

Auch in den einzelnen Altersklassen-Vorläufen, in denen allerdings keine Deutschen Meistertitel vergeben werden, gab es Topplatzierungen für den TSV. So belegten beispielsweise Isabella Böller/Sophie Schmaltz in der Paarkür U11 den ersten Platz vor ihren Vereinskolleginnen Malu Becker/Annabelle Schmaltz. Isabella Böller wurde in der Einzelkür der U11 Dritte.

Es haben sich durch ihre Platzierungen bei der Deutschen Meisterschaft mehrere Sportlerinnen und Sportler für die WM qualifiziert. Unter anderem aufgrund der hohen Kosten wird aber wahrscheinlich nur ein Teil dann tatsächlich zur WM in die USA fliegen.
Über 300 Einradfahrerinnen und Fahrer aus ganz Deutschland waren an den drei Meisterschaftstagen am Start. Die letzte Siegerehrung stand am Sonntag erst nach 22 Uhr an. „Wir haben von den teilnehmenden Vereinen nur positive Rückmeldungen bekommen“, freute sich Elke Dubberstein. Bis um 1 Uhr wurde in der Nacht auf Montag von den Helfern noch die Halle aufgeräumt.

(Text: PS)