Zivilfahnder kontrollieren in Rüsselsheim

247
(Symbolfoto: Gerd Altmann bei Pixabay)

Zivile Fahnder der Polizeidirektion Groß-Gerau kontrollierten am Dienstag (14.), in der Zeit zwischen 14 und 20 Uhr, insgesamt 28 Personen in der Rüsselsheimer Innenstadt.

Bei der Überprüfung eines am Löwenplatz kontrollierten 38-jährigen Mannes stellte sich hierbei heraus, dass er aufgrund eines anhängigen Strafverfahrens von der Staatsanwaltschaft Darmstadt zur Aufenthaltssermittlung gesucht wurde. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Bei zwei weiteren am Bahnhofsplatz angetroffenen jungen Männern erkannten die Ordnungshüter die auf Videoaufnahmen erkennbaren Tatverdächtigen wieder, die am “Halloween”-Abend (31. Oktober), gegen 21.30 Uhr, einen Böller zündeten und in ein Schnellrestaurant in der Adam-Opel-Straße warfen. Sie werden sich nun in einem entsprechenden Ermittlungsverfahren zu verantworten haben.

Bei den Kontrollen konnten von der Polizei zwar keine aktuellen Straftaten festgestellt werden, sie dürften aber dazu beitragen, Straftäter zu verunsichern und die in den Fokus genommenen Örtlichkeiten für Täter “unattraktiv” zu machen.

(Text: PM PP Südhessen)