Mit der Rikscha durch Wald-Michelbach

181
Haben die Rikscha ausprobiert: Angelika Beckenbach, Markus Röth und Dr. Sascha Weber auf Testfahrt. (Foto: ZKÜ)

Seit ein paar Tagen verfügt die Zukunftsoffensive Überwald (ZKÜ) am Standort Wald-
Michelbach über eine E-Rikscha. Die dreimonatige Testphase läuft über das Programm
„Radfahren gemeinsam neu entdecken“ und wird vom Land Hessen unterstützt. Das Angebot soll kleine Ausflüge ermöglichen, damit Menschen mit eingeschränkter Mobilität auf diese Weise den Ort und die Umgebung erkunden können.

Ab sofort bietet die Überwälder Wirtschafts- und Tourismusförderung – bei trockenem Wetter – für bewegungseingeschränkte Menschen rund 30-minütige Ausflugsfahrten an. In dem außergewöhnlichen Fortbewegungsmittel kutschieren ehrenamtliche Piloten (Fahrer) die Fahrgäste nach Terminabstimmung zu Wunschzielen im Nahbereich oder chauffieren
sie durch den Ort. Auch wenn die Testphase in die kältere Jahreszeit fällt, sind Fahrten mit warmer Kleidung und einer Decke für die Fahrgäste ein Erlebnis, verspricht die ZKÜ.

Das kostenlose Angebot richtet sich an Privatpersonen und Einrichtungen wie Senioren- und Pflegeheime (Zielgruppe: Bürger mit eingeschränkter Mobilität). Die E-Rikscha steht in
Wald-Michelbach und kann in der Kerngemeinde kurzfristig gebucht werden. Mit etwas zeitlichem Vorlauf sind auch Ausfahrten in Grasellenbach und Abtsteinach möglich. Wer das Angebot ausprobieren möchte, stimmt bitte unter 06207/94240 oder info@ueberwald.eu einen Termin für eine 30-minütige Ausfahrt ab.

Es werden auch noch Mitwirkende für das Projekt gesucht: wer das Projekt als ehrenamtliche(r) Fahrer(in) unterstützen möchte, meldet sich bitte bei der ZKÜ.

(Text: PM Zukunftsoffensive Überwald GmbH (ZKÜ))