Klinikum Darmstadt: Vortrag und Telefonsprechstunde zum Thema Bauchspeicheldrüsenkrebs

199
(Symbolfoto: skoddeheimen auf Pixabay)

Die Bauchspeicheldrüse wiegt etwa 100 Gramm und hilft mit der Produktion von Pankreassaft und der Bildung von Hormonen dabei, dass alles, was der Mensch isst und trinkt, für den Energie- und Stoffwechselhaushalt zerkleinert und verwertet wird. Jedes Jahr erkranken etwa 21.000 Menschen an Bauchspeicheldrüsenkrebs, dessen Häufigkeit auch zunimmt. Er gehört zu den häufigsten krebsbedingten Todesursachen in der westlichen Welt.

Anlässlich des Weltpankreaskrebstags am Donnerstag, 16. November, um 17 Uhr informiert Prof. Dr. Carl Schimanski, Direktor der Medizinischen Klinik II, in einem Vortrag über Risikofaktoren, genetische Risikofaktoren und die Behandlung. Der Vortrag findet hybrid statt. Veranstaltungsort ist ein Konferenzraum hinter der Rezeption im Hauptgebäude des Klinikums. Zugang über den Haupteingang. Wer online dabei sein will, kann sich über einen Link einwählen. Diesen finden Sie auf der Homepage (www.klinikum-darmstadt.de) in der Rubrik Veranstaltungen. Von 15 bis 16 Uhr gibt es zusätzlich eine Telefonsprechstunde zu diesem Thema. Hier können Fragen zur Diagnostik und auch zur Systemtherapie gestellt werden. Die Telefonnummern werden ebenfalls auf der Homepage veröffentlicht.

(Text: PM Klinikum Darmstadt)