Aktion an der Bieberaue: Heusenstamm pflanzt “Babybäume”

214
Symbolbild Apfelbaum (Foto: Lichtsammler auf Pixabay)

Familien mit Nachwuchs können sich anmelden

Die Stadt Heusenstamm startet erstmals eine Babybaum-Pflanzaktion für Familien, die im Jahr 2023 Nachwuchs bekommen haben beziehungsweise noch werden oder derzeit in Erwartung des freudigen Ereignisses sind. Eine Familie kann hierbei für je einen Baum pro Kind die Patenschaft übernehmen.

Die Hochstämme werden im Landschaftsschutzgebiet Bieberaue am Nieder-Röder-Weg gepflanzt. Es handelt sich um Bäume mit den Sorten Apfel, Birne, Quitte, Zwetschge, Mirabelle und Speierling. Die Bäume sind rund sieben Jahre alt, wurden aus dem Sämling gezogen, sind sehr robust und eignen sich gut für Streuobstwiesen in der freien Landschaft.
Die Pflanzaktion findet am Samstag, 2. Dezember, statt und startet um 10 Uhr. Treffpunkt ist im Nieder-Röder-Weg in Höhe der Hausnummer 11. Insgesamt können bis zu 50 Familien an der diesjährigen Aktion teilnehmen. Interessenten melden sich bitte im Vorfeld per Mail an umwelt@heusenstamm.de an. Für die Beschilderung wird der Vorname des Kindes (sofern schon vorhanden) und wenn gewünscht auch der Nachname des Kindes benötigt. Sollte die Nachfrage größer als 50 Familien sein, wird ein Auslosverfahren entscheiden.

„Mit der Pflanzaktion greifen wir generationsübergreifend die Idee der ‚Essbaren Stadt‘ auf, indem Eltern heute einen Baum pflanzen und ihre Kinder und alle Heusenstammerinnen und Heusenstammer dann ernten können, wenn die Bäume in zehn bis fünfzehn Jahren den vollen Ertrag bringen“, sagt Bürgermeister Steffen Ball.

(Text: PM Stadt Heusenstamm)