Rabiate Räuber in der Frankfurter Innenstadt

146
(Symbolfoto: Bermix Studio auf Unsplash)

Am Dienstagnachmittag (7.) raubten ein Mann und eine Frau in der Lange Straße in der Frankfurter Innenstadt den Rucksack eines 24-Jährigen und gingen äußerst rabiat vor.

Nach aktuellen Erkenntnissen passierte der junge Mann gegen 16.10 Uhr einen Kiosk in der Lange Straße, als aus dem Kiosk ein Mann herauskam und an ihn herantrat. Der Fremde sprach den 24-Jährigen an, richtete eine Schusswaffe auf ihn und forderte den Rucksack. Eine Frau kam dazu, nahm den Rucksack an sich und die beiden Täter flüchteten in eine Straßenbahn.

Der Beraubte folgte den Beiden. Der männliche Räuber wollte ihn nun unter Einsatz eines Pfeffersprays am Einsteigen hindern, was jedoch scheiterte. Stattdessen warf er daraufhin eine offene Dose nach dem 24-Jährigen, verfehlte ihn und schlug ihm daraufhin mit der Faust ins Gesicht. Daraufhin entfernte sich der Beraubte und verständigte die Polizei während die Räuber auf der Fischerfeldstraße in Richtung Innenstadt flüchteten.

Täterbeschreibung: 1. Täter: Männlich, korpulente Statur, trug eine schwarze Kappe,
schwarze Brille und eine Jacke. 2. Täterin: Weiblich, Tätowierung am Oberarm/an der Schulter und trug ein Kurzarmshirt.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zu den Tätern machen können, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 / 755 – 51499 zu melden.

Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

(Text: PM PP Frankfurt)