Jügesheimer Kürbisfest übertrifft alle Erwartungen

223
Das Kürbisfest in Jügesheim könnte dieses Jahr einen neuen Besucherrekord aufgestellt haben, denn in den Gassen an der Kirche St. Nikolaus war zeitweise kaum ein Durchkommen. (Foto ah)

Jügesheim feierte ein mehr als erfolgreiches Kürbisfest, das alle Erwartungen der Organisatoren des Gewerbeverins Rodgau übertraf. Mit zwei Bühnen, fast 40 Verkaufsständen und sechs Stunden vollem Programm zog die Veranstaltung die Massen an. Doch das Bester an diesem Tages war nicht nur das Programm, sondern auch das Wetter, das den Organisatoren hold blieb. Obwohl der Herbst sich noch nicht in goldener Pracht zeigte, blieb es zumindest trocken, und das war zweifellos das Wichtigste.

Das Kürbisfest in Jügesheim könnte dieses Jahr einen neuen Besucherrekord aufgestellt haben, denn in den Gassen an der Kirche St. Nikolaus war zeitweise kaum ein Durchkommen. Zum ersten Mal gab es sogar zwei Bühnen, dank der baulichen Veränderungen in der Rodgau Passage, die eine zusätzliche große Bühne ermöglichten. Die Moderation des Festes wurde von Juan-Martin Gamo und Marvin Kühne übernommen, die das Publikum durch das vielseitige Programm führten und die Besucher auf andere Attraktionen hinwiesen. Besonders die jüngeren Besucher waren von der Seifenblasen-Queen und dem Zirkus Alaska, der verschiedene Stationen ansteuerte, begeistert.
Die Bühnen zeigten ein breites Spektrum von Unterhaltung, darunter eine Modenschau von “VIP Fashion”, die atemberaubende Vorführung der Fahrradtrialgruppe des TSV Dudenhofen, TANZbeTRIEB und die bezaubernde Flamencogruppe “Alegria de Rodgau”. Für die musikalische Untermalung sorgten “Rave Nations” und Thomas Richter mit seiner Gitarre.

Vor zahlreichen Zuschauern traten 14 Dreier-Teams, darunter auch drei Damenmannschaften, im Wettstreit um den Sieg an. (Foto: ah)

Der absolute Höhepunkt des Festes war zweifellos die 3. Hessische Krautschneidemeisterschaft. Aufgrund von Terminschwierigkeiten in Dudenhofen, wo dieser Wettbewerb in den letzten Jahren ausgetragen wurde, wurde die Krautschneidemeisterschaft kurzerhand in das Kürbisfest integriert. Vor zahlreichen Zuschauern traten 14 Dreier-Teams, darunter auch drei Damenmannschaften, im Wettstreit um den Sieg an. Insgesamt wurden beeindruckende 500 Kilogramm Weißkraut gehobelt, das später zu Sauerkraut verarbeitet wird. Am Ende teilten sich die Azubis der Elektroinnung und die Mannschaft von “Rave Nations” mit jeweils 31 Kilogramm den ersten Platz. Die Vorjahressieger “Kohl and the Gang” und die Mannschaft der Rodgauer Verwaltung, angeführt von Bürgermeister Max Breitenbach, teilten sich mit 30 Kilogramm den dritten Platz.

Auch bei den Damen gab es spannende Wettkämpfe, bei denen die “Krautjuwelen” mit 9,5 Kilogramm den ersten Platz belegten, gefolgt von der Mannschaft vom “Lieblingscafé” und den Damen des Gewerbevereins.

Am Ende konnte das Organisationsteam, bestehend aus Christina Zimmermann, Renate Haller, Erika und Juan-Martin Gamo, der für das Bühnenprogramm verantwortlich zeichnete, und fdunterstützt von einigen Helfern, mehr als zufrieden sein. Der gewaltige Zuspruch und die zahlreichen Besucher zeigten deutlich, dass sie den Geschmack des Publikums getroffen hatten.

(Text: ah)