The Jukes und “Buried in Smoke” in der Open Stage Halle Rodgau

194
The Jukes (Foto: Künstler)

The Jukes wurden im Jahr 2012 gegründet. Beim Hessischen und anschließend auch beim Deutschen Rock und PopPreis wurden The Jukes sogar in der Hauptkategorie mit Platz 1 ausgezeichnet. Das erste Album ihrer Bandgeschichte wurde 2015 veröffentlicht. Es trägt den wunderschönen Titel „My lovely Mr. Singingclub“ und legte den Grundstein für eine entschlossene Karriere. Ihre energiegeladene Live-Performance wird nicht nur auf den großen Bühnen zur Geltung gebracht, sondern kann sich auch in kleinen Locations mit akustischen Instrumenten sehen und hören lassen. So haben The Jukes bis heute über 150 Konzerte in Clubs und auf Festivals gespielt und man sollte es sich nicht entgehen lassen die Erfolgsband aus Rödermark / Darmstadt mitzuerleben. Sie überzeugen nicht nur mit ihrer musikalischen Vielfalt und einzigartigen Bühnenpräsenz, sondern auch durch eine geschmeidige Prise Humor.

Die deutsche Hard-Rock-Band “Buried in Smoke” hat ihren Ursprung in Hanau. Sie wurde im Jahr 2014 gegründet und besteht aus Tony Vee als Sänger, Tim Ortel am Schlagzeug, Ivan als und Nils Holgerson am Bass. Das Quartett spielte bis Anfang 2020 in ganz Deutschland, darunter in München, Frankfurt, Hannover und mehr, einschließlich des Free & Easy Festivals in München. “Buried in Smoke” musikalischer Stil ist vielfältig und greift auf Metal, Hard Rock, Grunge und mehr zurück. Obwohl sie sich auf der Bühne nicht zu ernst nehmen, hat ihre Musik definitiv eine Botschaft, wie zum Beispiel im neuen Song “Hijab Woman”.

Das Konzert findet am Samstag, 28. Oktober, in der Rodgauer Open-Stage-Halle statt und beginnt um 20 Uhr. Karten kosten an der Abendkasse 12 Euro. Vorverkaufskarten zum Preis von 10 Euro können mit einer Mail an info@openstage-rodgau.de reserviert werden.

(Text: PM Kulturinitiative Open World e.V.)