Pfefferspray versprüht: Festnahme im Frankfurter Bahnhofsviertel

212
(Symbolfoto: Pixabay)

Am heutigen Mittwochmorgen (25.) kam es im Bereich der Moselstraße im Frankfurter Bahnhofsviertel zu einer Festnahme eines 25-jährigen Mannes, welcher zuvor durch den Gebrauch von Pfefferspray Unbeteiligte verletzte.

Ein Mitarbeiter einer Drogenhilfeeinrichtung in der Moselstraße winkte gegen 1.30 Uhr eine Polizeistreife heran. Dieser gegenüber gab er an, dass ein Mann in den Räumlichkeiten der Einrichtung Pfefferspray versprüht habe. Die Streife traf mehrere Personen in der Einrichtung an und rief Rettungskräfte, welche sich sodann um die mit Pfefferspray verletzten Personen kümmerten.

Die Polizeibeamten nahmen den Aggressor vor Ort fest und durchsuchten diesen. Dabei fanden die Polizisten zudem ein Einhandmesser und stellten es sicher.

Den 25-Jährigen brachten die Beamten auf die Dienststelle und entließen ihn nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen. Er muss sich nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung verantworten.

(Text: PM PP Frankfurt)