Mitarbeiter überwältigen Räuber in Friedrichsdorf

225
(Symbolfoto: Dennis Weiland auf Pixabay)

Ein 16-Jähriger aus Friedrichsdorf ist am Montagabend (23.) festgenommen worden, nachdem er versucht hatte, ein Lebensmittelgeschäft zu überfallen. Verletzt wurde niemand.

Zeugenangaben zufolge, betrat der Jugendliche das Geschäft in der Industriestraße im Stadtteil Seulberg gegen 20 Uhr. Dort zog er ein Messer hervor, bedrohte einen Mitarbeiter im Kassenbereich und forderte die Herausgabe von Geld. Noch bevor es zur Herausgabe von Geld kam, überwältigte der Mitarbeiter gemeinsam mit einem Kollegen den Räuber und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest.

In dem Zusammenhang wurde ein möglicher Mittäter des 16-Jährigen beobachtet, der auf einem E-Scooter vor dem Geschäft gewartet haben soll. Er sei 14 bis 16 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß und von südländischer Erscheinung gewesen. Demnach trug er dunkle Kleidung und eine schwarze Step-Jacke von Emporio Armani, deren Kapuze er eng ins Gesicht gezogen hatte.

Der Tatverdächtige wurde zur Polizeistation in Bad Homburg gebracht, wo er nach Rücksprache mit der Frankfurter Staatsanwaltschaft und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt wurde. Gegenstand der weiteren Ermittlungen, die von der Kriminalpolizei in Bad Homburg geführt werden, ist zudem, inwiefern der Tatverdächtige an weiteren Raubüberfällen in der jüngeren Vergangenheit beteiligt gewesen sein könnte.

Hinweise zu der verdächtigen Person auf dem E-Scooter sowie weitere Zeugenhinweise werden in Bad Homburg von der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06172 / 120 – 0 entgegengenommen.

(Text: PM PP Westhessen)