HSG EMU: Dem Schlusslicht klar die Grenzen aufgezeigt

158
(Symbolfoto: JeppeSmedNielsen auf Pixabay)

HSG Haibach/Glattbach II – Herren 1 HSG EMU 24:38 (9:19)

Die Herren I der HSG EMU sind zurück in der Erfolgsspur: Die Handballer aus Eppertshausen, Münster und Urberach haben nach der ersten Niederlage eine Reaktion gezeigt. Sie zeigten dem Tabellenletzten der Bezirksliga A, der HSG Haibach/Glattbach II, beim 38:24-Auswärtserfolg klar die Grenzen auf.

Die HSG EMU war von Beginn an deutlich überlegen (1:3, 4. Minute). Auf den Anschlusstreffer der Hausherren antwortete die „Erste“ mit vier Toren in Folge (2:7, 9.). Das Team von Trainer Christian Simon baute den Vorsprung kontinuierlich aus (4:10; 6:16; 9:19). Dabei wechselte Simon im Block durch und konnte so allen Feldspielern gleiche Spielanteile geben.

Im zweiten Spielabschnitt machten die Herren I weiter mit der Wiedergutmachung für die enttäuschende zweite Hälfte gegen Bachgau in der Vorwoche. Haibach/Glattbach kam so nie näher als auf acht Tore heran (12:20; 21:29). Die HSG EMU zog dann in der Schlussphase nochmal das Tempo an: Ein 9:3-Lauf der Gäste beendete das Spiel, dass das Team um Kapitän Jörn Fischer auch in der Höhe völlig verdient gewann. Ein großer Dank geht an die mitgereisten Fans.

Für die HSG dabei: Robin Frank, Timo Sterkel; Felix Helfenstein (3), Niklas Inhoff (6), Julian Fischer (3), Simon Schwarzkopf (2), Till Wagner (3), Robin Gemmerich (4), Jonas Schmidt (4), Jörn Fischer (7/4), Dominik Roth (2), Kai Spanheimer (1), Fynn Müller (1), Tim Frank (2)

Am Sonntag (22., 18 Uhr) steht für die Herren I die nächste Partie an: Im Rahmen eines großen Heimspieltags der HSG EMU (ab 14 Uhr) ist der TV Kirchzell II in der Halle Urberach zu Gast.

HSG Stockstadt/Mainaschaff – mC-Jugend 37:17 (18:8)

Zum zweiten Auswärtsspiel der Bezirksliga dürften die jungen EMUs nach Aschaffenburg reisen. Doch außer einer kurzen Führung durch zu Beginn gab für die Mannschaft nichts zu holen. Gegen die gute Abwehr der Gastgeber fanden die EMUs zu selten die Lücke für die im letzten Spiel so erfolgreiche Spielvariante über beide Außenspieler.

Durch die häufigen Misserfolge beim Zuspiel, die zahlreichen Fehlwürfe und einen gut aufgelegten gegnerischer Torhüter verloren die jungen Spieler das Vertrauen und so machte sich die gewohnte Hektik breit. Der Gegner musste recht wenig tun und die Emus konnten nichts tun, um die Niederlage zu verhindern. So hatte Anton in der zweiten Halbzeit leider eine nicht gelungene Premiere im Tor, obwohl er einige Paraden zeigen konnte.

Premiere hat auch Tom, der nach nur wenigen Trainingseinheiten sein erstes Handballspiel hatte. Einziger Lichtblick war die hundertprozentige Quote aller drei Siebenmeter-Schützen.

Es spielten Jonas, Anton; Paul (2), Alex (2/1), Torben, Caleb, Tobias (4/1), Carlo, Emil (6), Liam, Patrice (3/1), Tom.

(Text: PM HSG EMU)