Köppern: Beim Geldscheinwechsel betrogen

173
(Symbolbild: Jonas Augustin auf Unsplash)

Bei einem Wechselfallenschwindel am Mittwochmittag (11.) in Friedrichsdorf-Köppern hat ein Betrüger einen dreistelligen Betrag erbeutet.

Gegen 12.15 Uhr betrat der etwa 40 bis 50 Jahre alte, ca. 1,70 Meter große Mann eine Postfiliale in der Köpperner Straße. Hier bat er um das Wechseln von Bargeld, wobei er einen günstigen Moment abpasste, um sich bereits abgezählte Geldscheine unbemerkt einzustecken. Kurz darauf verschwand er mit seiner dreistelligen Beute und flüchtete in unbekannte Richtung. Die Geschädigte bemerkte den Schwindel rasch und alarmierte die Polizei.

Der osteuropäisch aussehende Täter habe sehr gebrochenes Deutsch gesprochen, hatte eine dunkle Kurzhaarfrisur sowie eine untersetzte kräftige Figur.

(Text: PM PP Westhessen)