Darmstadt: Katastrophenschutzübung im Wilhelminentunnel

233
(Symbolfoto: Kerstin Riemer auf Pixabay)

Bei einer Großübung proben Rettungskräfte am Sonntag, 15. Oktober, von 9 bis 12 Uhr den Einsatz nach einem Unglück im Darmstädter Wilhelminentunnel. An der Übung, die von der Feuerwehr und dem Mobilitäts- und Tiefbauamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt vorbereitet worden ist, nehmen mehr als 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Deutschem Roten Kreuz, Landes- und Stadtpolizei sowie Stadtverwaltung der Wissenschaftsstadt Darmstadt teil. Der Wilhelminentunnel ist während der Übung bis 15 Uhr für den regulären Straßenverkehr gesperrt. Die Einsatzkräfte sind zudem mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs.

Für die Übung wird ein Feuer in einem Müllcontainer im Ladehof unter dem Luisencenter angenommen. In diesem Szenario breiten sich Feuer und Rauch auf den Wilhelminentunnel und weitere Nebenräume aus, in der Folge ereignen sich verschiedene Unglücke, bei denen Menschen verletzt oder eingeschlossen werden. Die Einsatzkräfte üben neben der Brandbekämpfung unterschiedliche Belüftungsmöglichkeiten für den Tunnel sowie die Zusammenarbeit verschiedener Organisationen in dem weit verzweigten unterirdischen Areal. Grundlage dafür ist die „Einsatzplanung Innenstadt“, die eigens zu diesem Zweck entwickelt wurde und neben vielen weiteren Informationen auch Bereitstellungsräume enthält, die die Einsatzkräfte im Ernstfall anfahren. Die Helferinnen und Helfer üben zudem den Umgang mit der besonderen Technik, die im Wilhelminentunnel benötigt wird. Vorgesehen ist außerdem der Flugbetrieb von Drohnen in beengten Verhältnissen durch die Fliegerstaffel der Landespolizei Hessen.

Der Wilhelminentunnel ist 540 Meter lang und an der breitesten Stelle 18 Meter breit. Der Tunnel hat drei Ein- und zwei Ausfahrten und ist an zwei Parkhäuser angeschlossen. In maximal 70 Meter Abstand sind insgesamt sieben Fluchttreppenhäuser vorhanden. Sie enden zum Teil in Bodenöffnungen in der Fußgängerzone der Darmstädter Innenstadt. Betreiber des Wilhelminentunnels ist das Mobilitätsamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

An der Übung sind folgende Einheiten beteiligt

Berufsfeuerwehr Darmstadt
Freiwillige Feuerwehr Darmstadt-Innenstadt Freiwillige Feuerwehr Darmstadt-Eberstadt Freiwillige Feuerwehr Darmstadt-Arheilgen Freiwillige Feuerwehr Darmstadt-Wixhausen

Freiwillige Feuerwehr Griesheim
Werkfeuerwehr Merck
Deutsches Rotes Kreuz Ortsvereinigung Mitte

Stadtpolizei Darmstadt
Landespolizei Hessen, Fliegerstaffel

(Text: PM Wissenschaftsstadt Darmstadt)