Im Bürgerbüro Offenbach steht jetzt ein Rollstuhl zur Verfügung

219
Gemeinsam haben sie das Pilotprojekt initiiert: v.l. Rainer Marx (Vorsitzender Behindertenbeirat Stadt Offenbach), Christian Koschinski (Bürgerbüro Kaiserstraße 39), Thomas Lill (ORATHO GmbH) und Dominik Schuster (Kommunaler Beauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderungen). (Foto: Stadt Offenbach)

Menschen mit einer Gehbeeinträchtigung können sich ab sofort am Empfang des Bürgerbüros in Offenbach einen Rollstuhl leihen, der ihnen den Dienstgang in der Behörde erleichtern soll. Genutzt werden kann das neue Angebot zudem von Kundinnen und Kunden des Bürgerbüros, die einen akuten und nicht vorhersehbaren Bedarf nach Mobilitätsunterstützung haben. Das kann ein Schwächeanfall sein oder akute Schmerzen und Schwindel. Der Rollstuhl ist nur während der Öffnungszeiten im Bürgerbüro nutzbar.

In Zusammenarbeit mit der Firma ORATHO GmbH haben das Bürgerbüro der Stadt Offenbach, der Behindertenbeirat sowie der kommunale Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Dominik Schuster, das Pilotprojekt „Erprobung einer Rollstuhlleihe im Bürgerbüro“ ins Leben gerufen. Dazu stellt die Firma ORATHO GmbH kostenlos einen Rollstuhl zur Verfügung und hat das Empfangsteam im Bürgerbüro in eine sichere Handhabung eingewiesen.

Erprobt werden soll das Angebot bis zum Jahresende. Dann soll festgestellt sein, ob es für eine solche Mobilitätsunterstützung einen Bedarf gibt und ob das Angebot auf weitere publikumsintensive Bereiche der Stadtverwaltung ausgeweitet werden soll. Der Rollstuhl kann unkompliziert am Empfang des Bürgerbüros ausgeliehen werden.

(Text: PM Stadt Offenbach)