Wiesbaden: VW Golf flüchtet vor Kontrolle und kollidiert bewusst mit Polizeifahrzeug

169
(Symbolbild: Kevin Woblick auf Unsplash)

Am gestrigen Montagabend (9.) ist der Fahrer eines blauen VW Golf in Wiesbaden vor einer Kontrolle geflüchtet und bewusst mit dem Polizeifahrzeug kollidiert.

Der Golf war gegen 22.45 Uhr mit überhöhter Geschwindigkeit im Bereich der Berliner Straße unterwegs und passierte rote Ampeln. Eine Zivilstreife bemerkte diese Fahrweise und entschloss sich den mit einer Person besetzten Pkw einer Kontrolle unterziehen. Die Streife schaltete daraufhin Blaulicht und Martinshorn ein und folgte dem Fahrzeug. Der Golffahrer ignorierte jedoch die Anhaltesignale der Polizeikräfte und flüchtete über den Siegfriedring auf der B455 in Richtung Bierstadt, wobei er die Vorfahrt anderer Fahrzeuge und eine rote Ampel missachtete. Die Verfolgungsfahrt führte in die Washingtonstraße, wo der Pkw gegen 22.50 Uhr das Polizeifahrzeug rammte und hierbei einen Polizeibeamten leicht verletzte. Anschließend entfernte sich der Fahrer mit dem Golf in Richtung New-York-Straße und wurde aus den Augen verloren.

Durch intensive Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen gelang es der Polizei jedoch schließlich, den mutmaßlichen Fahrer des Golfs ausfindig zu machen. Der 27-Jährige wurde festgenommen und der Golf sowie die mitgeführten Handys beschlagnahmt. Darüber hinaus wurde eine Blutentnahme wegen des Verdachtes des Konsums berauschender Mittel durchgeführt und ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der bei der Kollision leichtverletzte Polizeibeamte war weiter dienstfähig. Am Polizeifahrzeug entstand ein Sachschaden.

Mögliche Geschädigte der gefährlichen Fahrweise sowie hinweisgebende Personen, werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Polizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

(Text: PM PP Westhessen)