Streitigkeiten zwischen Autofahrer und Anwohner in Biebrich

145
(Symbolfoto: Gerd Altmann bei Pixabay)

In der Wiesenstraße in Wiesbaden-Biebrich kam es am gestrigen Montagnachmittag (9.) zu Streitigkeiten zwischen einem 38-jährigen Autofahrer und einem Anwohner.

Der 38-Jährige befuhr gegen 17.50 Uhr mit seinem Pkw verbotswidrig die Anliegerstraße, woraufhin es zu Streitigkeiten mit einem Anwohner kam. Im Rahmen des Streits soll es zu einem Schlag gegen das Auto gekommen sein. Als der Autofahrer daraufhin sein Fahrzeug verließ, um den Anwohner zur Rede zu stellen, rollte der Pkw rückwärts und stieß gegen das Eingangstor eines Grundstücks. Durch den vernommenen Schlag wurde das Auto augenscheinlich nicht beschädigt, jedoch entstand durch den Unfall ein Sachschaden von rund 5.000 Euro.

Der 38-Jährige wurde von den verständigten Polizeikräften wegen des verbotswidrigen Befahrens der Straße verwarnt und der Unfall aufgenommen. Da der Anwohner die Streife während der Sachverhaltsaufnahme mehrfach durch Gestiken beleidigt haben soll, wurden neben der mutmaßlich versuchten Sachbeschädigung auch noch Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung gegen den Mann eingeleitet.

(Text: PM PP Westhessen)