Flächenentsiegelung auf dem Groß-Gerauer Marktplatz

232
Bürgermeister Erhard Walther im Gespräch mit Patrick Pohlmann, Klimaschutzbeauftragter der Kreisstadt Groß-Gerau. (Foto: Kreisstadt Groß-Gerau)

Neue Bepflanzung für mehr Nachhaltigkeit und Aufenthaltsqualität

Die Kreisstadt Groß-Gerau setzt einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Umweltschutz mit einer neuen Bepflanzungsinitiative auf dem Marktplatz-Parkplatz. Die Vorarbeiten für die Bepflanzung von drei Bäumen auf dem Marktplatz-Parkplatz haben bereits begonnen. Diese Maßnahme wird als ein bedeutender Schritt für die Stadt angesehen und unterstreicht die Notwendigkeit, Bäumen in einer klimabewussten Gemeinde ihren gebührenden Platz einzuräumen.

Die geplante Bepflanzung im November umfasst die Anpflanzung von drei Bäumen im vorderen Parkplatz-Bereich. Jeder Baum wird zwischen vier und fünf Meter groß sein und einen Stammumfang von 18-20 Zentimetern haben. „Die ausgewählten Baumarten, darunter Amberbaum, ungarische Eiche und Hopfenbuche, sind sehr resilient gegenüber den klimatischen Bedingungen im Rhein-Main-Gebiet und gelten als äußerst insekten- und bienenfreundlich“, unterstreicht Patrick Pohlmann, Klimaschutzbeauftragter der Kreisstadt Groß-Gerau.

Die Initiative zielt darauf ab, das Mikroklima der Stadt zu verbessern und die Verdunstung zu erhöhen, was einen wertvollen Beitrag zur sogenannten “Schwammstadt” leistet. Schwammstädte nehmen vermehrt Wasser auf und führen es zeitverzögert dem Kreislauf zurück. Insgesamt werden mindestens zwölf Kubikmeter Platz pro Baum benötigt. Das entspricht dem Wegfall von je einem Parkplatz pro Baum.

Bürgermeister Erhard Walther äußert seine Freude über die Initiative und betont, dass dies eine weitere Maßnahme auf dem Weg zur Klimakommune sei. Er hebt hervor: “Der Weg zur Klimakommune bedeutet, Verantwortung für unsere Umwelt zu übernehmen. Die Flächenentsiegelung ist ein Schlüssel dazu. Perspektivisch möchten wir mit einem klimaresilienten Gewerbegebiet am Hermannsberg West ein Vorreiter im Kreis Groß-Gerau sein. Gemeinsam gestalten wir eine nachhaltige Zukunft für unsere Stadt und kommende Generationen.”

Investition in die Zukunft

Die Investition in die Grüninitiative beläuft sich auf 15.000 Euro für die Tiefbauarbeiten und weitere 15.000 Euro für die Pflanzarbeiten. Pro Baum wird mit Kosten von 800 bis 1.000 Euro gerechnet. Ein Bewässerungsring wird um jeden Baum installiert, um sicherzustellen, dass die Bäume während der Anwachsphase im Herbst optimale Bedingungen für ihr Wachstum haben.

Die ausgewachsenen Bäume werden voraussichtlich eine Höhe von 15-20 Metern erreichen und damit die Aufenthaltsqualität für den Marktplatz, einschließlich der beliebten Imbissstände Siefert und Eismanufaktur Gelastissimo, erheblich verbessern. Diese Baumart erfordert im Vergleich zu den bereits vor Ort befindenden Platanen weniger Pflege. Die Planung und Umsetzung der Initiative berücksichtigte sorgfältig bestehende Leitungen und Infrastruktur, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

(Text: PM Kreisstadt Groß-Gerau)