Rödermark: Skiclub feierte drei Tage lang sein 50-jähriges Bestehen

295
Beim 50-jährigen Jubiläum wurden neben den Vereinsgründern auch jene Mitglieder geehrt, die im Jubiläumsjahr in den Verein eingetreten waren. (Foto: PS)

Vor einem halben Jahrhundert ging es im „Säälche“ beim „Mortsche“ los – folglich feierte der Skiclub am vergangenen Wochenende sein 50-jähriges Jubiläum. Die große Party stieg in und rund um die TG-Halle mit Feierstunde am Freitag, Konzert mit den „PartyHirschen“ am Samstag und einem Jubiläumsfrühschoppen am Sonntag.

Keineswegs akademisch trocken, sondern kurzweilig und humorvoll verlief die Feierstunde, an der sich auch mehrere Gruppen örtlicher Vereine mit Auftritten beteiligten. Daran hatte Moderator Jörg Becker seinen Anteil, der nicht nur durch den Abend führte, sondern auch das ein oder andere Multimedia-Schmankerl mitgebracht hatte. Da wurde etwa in eine Original-Tagesschau aus dem Jahr 1973 ein Bericht über die Skiclub-Gründung hineingeschnitten. Auch die Reportage über das kühne Projekt der Skischaukel Bulau-Kallemannsberg, die über die Großleinwand flimmerte, kam täuschend echt rüber. Inklusive Pistenplan und Gondelbahn, die über das Hotel Odenwaldblick fahren sollte. Das Geheimprojekt, mit dem sich der Skiclub für die Alpine Ski-WM 2029 bewerben wollte, sah zudem einen bestens mit Pisten und Liften erschlossenen „Aschebeel“ vor. Einkehrmöglichkeiten in Rosis Suppenküche und Rudis Waldstadl inklusive.

Doch zurück in die Gegenwart: Die Redner fassten sich am Freitag kurz, da Moderator Jörg Becker sie ganz im Stile eines schnellen Skirennens dazu aufforderte, ständig neue Bestzeiten aufzustellen. Festpräsidentin Steffi Gotta, Ende der siebziger Jahre bei der ersten Jugendfahrt des Vereins nach Schladming mit dabei, wünschte dem Skiclub noch viele tolle Fahrten und gesellige Zusammenkünfte und eröffnete den Reigen der Grußworte.

Unter den 275 Vereinen im Kreis sei der Skiclub etwas Besonderes, meinte Landrat Oliver Quilling. „Es gibt nicht so viele Skiclubs bei uns, außerdem macht ihr eine tolle Jugendarbeit.“ Der Jubiläumsverein heißt Skiclub Rodgau, was sich ein paar Jahre vor der kommunalen Gebietsreform allerdings nur auf eine Region und nicht auf einen später folgenden Stadtnamen bezog. „Das ist schon ein Rödermärker Verein“, sagte dann auch Bürgermeister Jörg Rotter mit Blick auf Gründungsort und Herkunft der meisten Mitglieder. Rotter lobte das umfangreiche Fahrtenprogramm, aber auch das Engagement als organisatorischer Eckpfeiler bei Veranstaltungen in der Stadt, etwa beim wumboR-Lauf oder bei der Orwischer Woigass. Der Vereinsring-Vorsitzende Werner Popp lobte ebenfalls: „Seit einem halben Jahrhundert steht euer Verein für Sport, Freizeit und Gemeinschaft.“ Außerdem erinnerte Popp an das von der Stadt Mitte der achtziger Jahre nach einer vom Skiclub auf der Bulau erfolgreich veranstalteten Langlauf-Stadtmeisterschaft angeschaffte Loipenspurgerät, das im städtischen Betriebshof auf weitere Einsätze wartet.

Rüdiger Späth gratulierte im Namen des Hessischen Skiverbandes, der Sportkreisvorsitzende Jörg Wagner zeichnete den aktuellen Skiclub-Vorsitzenden Gerhard Schickel sowie dessen Vorgänger Rudi Zischka und Jürgen Frank für ihre Verdienste mit Ehrenurkunden und Verdienstnadeln des Landessportbundes aus. Beim 50-jährigen Jubiläum wurden neben den Vereinsgründern auch jene Mitglieder geehrt, die im Jubiläumsjahr in den Verein eintraten. „Ski war einfach in”, erinnerte sich Rudi Zischka an die Vereinsgründung. Außerdem sei im Verein die Geselligkeit von Anfang an groß geschrieben worden.

Beim neuen Vereinslied „Kennt Ihr den Skiclub, den Skiclub blau gelb“ stimmte nach Vorstand und Jubiläumsausschuss bald der ganze Saal mit ein. Emotional wurde es am Freitag, als in der TG-Halle an den Skiclub-Gründer Vinzenz Schrod erinnert wurde. Am 30. Geburtstag von „Vinni“ war der Skiclub am 14. September 1973 beim Mortsche gegründet worden. Bei runden Skiclub-Jubiläen feierte folglich auch „de Grinder“ in den folgenden Jahrzehnten runde Geburtstage. So auch beim 40-jährigen Bestehen Vereins 2013 im Dinjerhof. Das 50jährige Jubiläum seines Vereins und seinen 80. Geburtstag zu erleben, war Schrod, der im März diesen Jahres verstarb, nicht vergönnt. Die Besucher der Jubiläumsfeier gedachten ihrem Vereinsgründer am Freitag mit stehenden Ovationen.

(Text: PS)

Der Sportkreisvorsitzende Jörg Wagner, hier mit weiteren Offiziellen auf der Bühne, zeichnete den aktuellen Skiclub-Vorsitzenden Gerhard Schickel sowie dessen Vorgänger Rudi Zischka und Jürgen Frank mit Ehrenurkunden und Verdienstnadeln des Landessportbundes aus. (Foto: PS)