„Alarmstufe Rot – Krankenhäuser in Not“

226
Luftbild-Aufnahme der Kreisklinik Groß-Umstadt. (Foto: Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg)

Die Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg werden sich an den für kommenden Mittwoch (20.9.) geplanten Aktionen der Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) „Alarmstufe Rot – Krankenhäuser in Not“ beteiligen.

Eine Delegation der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg wird an der für Hessen zentralen Protestveranstaltung zur Krankenhausreform am Frankfurter Römer teilnehmen.
Die Betriebsleitung der Kreiskliniken ruft gemeinsam mit dem Betriebsrat dazu auf, auf die Straße zu gehen: „Zusammen mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möchten wir am Frankfurter Römer ein Zeichen setzen, um den Forderungen zur Sicherstellung der Gesundheitsversorgung Nachdruck zu verleihen“, erklären die Betriebsleiter der Kreiskliniken, Christoph Dahmen und Pelin Meyer, zum anstehenden Protesttag.

(Text: PM Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg)