16 engagierte Ehrenamtliche mit dem Frankfurter Bürgerpreis geehrt

309
Oberbürgermeister Mike Josef und Sparkassenvorstand Dr. Ingo Wiedemeier verliehen den diesjährigen Frankfurter Bürgerpreis für Ehrenamtliche. (Foto: Bernd Georg)

Gemeinsam haben die Stadt Frankfurt am Main und die Stiftung der Frankfurter Sparkasse am Dienstag Bürgerinnen und Bürger im Kaisersaal des Römers für ihr vorbildliches ehrenamtliches Engagement geehrt. Die ausgezeichneten Ehrenamtlichen und ihre Vereine konnten sich über Preisgelder in Höhe von insgesamt 10.000 Euro freuen.

Der Frankfurter Bürgerpreis für Ehrenamtliche wurde in diesem Jahr schon zum 16. Mal vergeben. Die Auszeichnung geht auf eine gemeinsame Initiative der Stadt Frankfurt und der Stiftung der Frankfurter Sparkasse aus dem Jahr 2008 zurück. Die finanzielle Förderung übernimmt traditionell die Stiftung der Frankfurter Sparkasse. Erstmals überreichte der neue Oberbürgermeister Mike Josef zusammen mit Dr. Ingo Wiedemeier, Vorstandsvorsitzender der Frankfurter Sparkasse, die Urkunden und Schecks an die Preisträgerinnen und Preisträger.

Die Stiftung der Frankfurter Sparkasse und die Stadt Frankfurt freuen sich sehr über die weiter gewachsene Zahl an Bewerberinnen und Bewerbern für den Bürgerpreis. 16 Einzelpersonen, Vereine und Projekte sind in diesem Jahr in den Kategorien „U21“, „Alltagsheld*innen“ und „Lebenswerk“ für ihre besonders guten Ideen und ihr herausragendes ehrenamtliche Engagement ausgezeichnet worden. Die ehrenamtliche Leistung der Preisträgerinnen und Preisträger wurde mit der feierlichen Preisverleihung im Kaisersaal des Römers gewürdigt.

Oberbürgermeister Mike Josef betonte bei der Preisverleihung: „Die vielen Menschen, die sich in unserer Stadt, neben ihren privaten und beruflichen Verpflichtungen, freiwillig für das Gemeinwohl einsetzen, beeindrucken mich persönlich stark. Für mich sind sie alle wahre Heldinnen und Helden des Alltags. Der Jury ist die Auswahl aus den zahlreichen beachtlichen Einsendungen für den Frankfurter Bürgerpreis 2023 nicht leichtgefallen. Den heutigen Preisträgerinnen und Preisträgern gilt mein großer Dank und meine hohe Anerkennung für ihr wegweisendes Wirken. Zudem danke ich auch der Frankfurter Sparkasse, die seit vielen Jahren das bürgerschaftliche Engagement in Frankfurt am Main und über die Stadtgrenze hinaus großzügig fördert.“

Dr. Ingo Wiedemeier dankte den ehrenamtlich Tätigen für ihr Engagement: „Mit Ihrer Arbeit sorgen Sie über kulturelle, soziale und religiöse Grenzen hinweg für gesellschaftlichen Zusammenhalt und Gemeinschaft, die niemanden allein oder in Not zurücklässt. Was wären Frankfurt und sein Umland ohne die vielen ehrenamtlichen Hilfsangebote, ohne die aus Spendenmitteln finanzierten Essensausgaben für Obdachlose und Tafeln für bedürftige Menschen, ohne den tätigen Beistand für Kinder, Kranke und Senioren, ohne die Lebensretter der Freiwilligen Feuerwehren?“

Im Folgenden werden die Preisträgerinnen und Preisträger des Frankfurter Bürgerpreises 2023 vorgestellt:

Die Preisträgerinnen und Preisträger 2023 im Überblick

Kategorie Preisträgerinnen und Preisträger
U21 Sergen Kaya, Bildungswerk für Schülervertretung und Schülerbeteiligung e.V.
U 21 Oskar Papadopoulos, SG Bornheim Grün-Weiss e.V.
Alltagsheld*innen Alina Kühnl, Nightline Frankfurt e.V.
Alltagsheld*innen Bernd Scheu, Vereinsring Höchst e.V.
Alltagsheld*innen Sabi Ushki, Streetangel e.V.
Alltagsheld*innen Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn
Alltagsheld*innen Nachbarschaftsinitiative Bee Sossenheim
Alltagsheld*innen Berit Kuh, Frankfurter Tafel e.V.
Alltagsheld*innen Rebecca-Ann Trautwein
Alltagsheld*innen Verein Kinder im Zentrum Gallus e.V.
Alltagsheld*innen Krankenpflegeverein Bergen-Enkheim 1893
Alltagsheld*innen Lydia Ott, Malteser Hilfsdienste e.V. – Integrationsdienst
Lebenswerk Andreas Schreiber, Sankt Katharinen- und Weißfrauenstift
Lebenswerk Stefan Cornel, Jugendfeuerwehr Frankfurt am Main
Lebenswerk Hans Jürgen Wohlleben, Muskelkranke e.V. Hessen
Lebenswerk Wolf Lüben

(Text: PM Frankfurter Sparkasse)