Kreis Bergstraße: Gemeinsam Energiearmut vorbeugen

175
(Symbolfoto: geralt auf Pixabay)

Tipps zum Energiesparen am 28. September um 15 Uhr in Mörlenbach

Im Jahr 2021 wurden laut Bundesnetzagentur bundesweit fast 235.000 Haushalten der Strom abgestellt. Zudem wurden knapp 27.000 Gasanschlüsse gesperrt. Der Grund: nicht bezahlte Rechnungen. Denn für viele Verbraucherinnen und Verbraucher ist es mittlerweile eine echte Herausforderung, hohe Energierechnungen zu bezahlen. Die sozialen und wirtschaftlichen Folgen der resultierenden Energiesperren können zudem verheerend sein. Um dem vorzubeugen, wurde 2020 das Projekt „Hessen bekämpft Energiearmut“ von der Verbraucherzentrale ins Leben gerufen. Ziel ist es, hessenweit Zahlungsprobleme rund um die Energierechnung anzugehen und deren Ursachen zu regulieren.

Im Rahmen ihrer präventiven Arbeit hat die psychosoziale Fachkraft auf dem Land (PauLa) des Kreises Bergstraße für die Gemeinden im Vorderen Odenwald (NOVO), Andrea El Abed in Kooperation mit der Projektleiterin Nicole Hensel und dem ersten Vorsitzenden des Seniorenbeirats Mörlenbach, Klaus-Dieter Gronau, einen Vortrag über Energiearmut initiiert.

Der Vortrag findet am 28. September um 15 Uhr im Bürgerhaus Mörlenbach (Schulstraße 1, 69509 Mörlenbach) statt. Neben allgemeinen Hinweisen zu Energieverträgen, zum Anbieterwechsel und zur Prüfung von Abrechnungen und Abschlägen werden auch Tipps und Hilfe zur Vermeidung von Energieschulden angeboten.

Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich.

Für Rückfragen steht die „PauLa“ (Andrea El Abed) unter der Telefonnummer +49 (0) 6253 809-53 und unter der E-Mail-Adresse PauLa-novo@kreis-bergstrasse.de zur Verfügung.

Weitere Informationen zur psychosozialen Fachkraft auf dem Land gibt es auf www.kreis-bergstrasse.de.

(Text: PM Kreis Bergstraße)