Zeugenaufruf in Bad Homburg: 19-Jähriger durch Faustschlag erheblich verletzt

186
(Symbolbild: Dan Burton auf Unsplash)

Am Sonntag (3.) wurde ein 19-Jähriger in Bad Homburg von einem Unbekannten mit der Faust ins Gesicht geschlagen und dadurch erheblich verletzt.

Der junge Mann befand sich gegen 1.30 Uhr in Begleitung eines Freundes zu Fuß auf dem Heimweg, als die beiden in der Haingasse zunächst in eine verbale Auseinandersetzung mit einer vierköpfigen Personengruppe aus einem schwarzen Pkw (Hersteller unbekannt) gerieten. Als sich die beiden Freunde daraufhin in Richtung Kaiser-Friedrich-Promenade entfernten, seien sie von einem der vier Fahrzeuginsassen verfolgt worden. An der Kreuzung Haingasse / Kaiser-Friedrich-Promenade habe er sie eingeholt und dem 19-Jährigen unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Anschließend sei der Täter von den anderen Personen weggezogen worden und geflüchtet. Der 19-jährige Geschädigte erlitt durch den Faustschlag erhebliche Verletzungen im Kieferbereich und musste im Krankenhaus ärztlich behandelt werden.

Der Unbekannte wurde später als männlich, circa 21 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, mit leichtem Bartwuchs, überwiegend Schnurrbart und kleiner Ziegenbart, und mit kräftiger Statur beschrieben. Zur Tatzeit soll er eine schwarze Jeans, eine leichte schwarze Jacke, schwarze Turnschuhe sowie eine dunkle Wollmütze getragen haben.

Die Auseinandersetzung auf der Kaiser-Friedrich-Promenade soll nach bisherigen Erkenntnissen von mindestens vier unabhängigen Zeuginnen und Zeugen beobachtet worden sein. Diese werden nun gebeten, sich zur weiteren Klärung des Sachverhalts mit der Polizeistation Bad Homburg unter der Rufnummer (06172) 120-0 in Verbindung zu setzen.

(Text: PM PP Westhessen)