Volles Programm auf dem Usinger Laurentius Markt

268
Symbolbild Karussell (Foto: JillWellington auf Pixabay)

Es ist wieder soweit. Mit dem Usinger Laurentius Markt steht das größte Volksfest im Usinger Land vor der Tür, zu dem rund 40.000 Besucherinnen und Besucher erwartet werden. Bei einer Pressekonferenz haben der Erste Kreisbeigeordnete Thorsten Schorr und Usingens Bürgermeister Steffen Wernard das Programm der Festtage vorgestellt. Mit dabei waren Dr. Klaus Erdle vom Amt für ländlichen Raum sowie die drei Vorsitzenden der beteiligten Vereinsveranstalter, Matthias Drexelius von der Usinger Turn- und Sportgemeinde, Manfred Reutter vom Reit- und Fahrverein Usingen und Bertram Heßler vom Usinger Verein für Wirtschaft und Gewerbe. Gefeiert wird vom 8. bis 11. September.

Ein Fest für die gesamte Region

Der Hochtaunuskreis und die Stadt Usingen setzen auch in diesem Jahr auf einen Mix aus alt Bewährtem und neuen Ideen. So besteht der Usinger Laurentius Markt auch diesmal aus der traditionellen Laurentiuskerb, die von der UTSG ausgerichtet wird, und der Land-Partie, die vom Amt für den ländlichen Raum beim Hochtaunuskreis organisiert wird. Der Usinger Reit- und Fahrverein zeichnet für die Organisation der großen Pferdeschauen und das Marktbüro der Stadt Usingen veranstaltet wieder den großen Krammarkt mit über 100 Verkaufsständen in der Bahnhofstraße. Flankiert wird die Veranstaltung vom verkaufsoffenen Sonntag des Usinger Vereins für Wirtschaft und Gewerbe, der zum „IHK Heimat shoppen“ in die Innenstadt einlädt und von der Einladung der Evangelischen Kirchengemeinde am selbigen Tag des offenen Denkmals die historische Stadtkirche zu besichtigen.

„Der Usinger Laurentius Markt vereint nicht nur das ganze Usinger Land, sondern lockt auch von weither Besucherinnen und Besucher an. Das zeigt wie attraktiv das Fest ist“, unterstrich Landrat Ulrich Krebs, der bei der Pressekonferenz terminlich verhindert war, bereits vorab den Stellenwert der Veranstaltung. Ob ausgelassenes Feiern im Festzelt, vergnügte Runden mit den Fahrgeschäften auf dem Rummelplatz, Spaß und Informationen satt bei der Land-Partie mit seinen zahlreichen Tierschauen oder entspanntes Stöbern und Shoppen auf dem Krammarkt oder beim verkaufsoffenem Sonntag – hier finde jeder das Passende für ein gelungenes Wochenende, so Krebs. Und der Erste Kreisbeigeordnete Thorsten Schorr, Dezernent für den ländlichen Raum, ergänzt: „Infotainment ist zwar ein Schlagwort aus der Medienbranche, aber für den Usinger Laurentius Markt ebenfalls sehr passend. Denn wo sonst wird eine breite Öffentlichkeit so unterhaltsam und doch so kompetent über die Zusammenhänge von Landwirtschaft, Natur- und Umweltschutz informiert wie auf der Land-Partie?“ Hier werde für jeden deutlich, welch große Bedeutung die Landwirtschaft im Hochtaunuskreis habe.

Für Usingens Bürgermeister Steffen Wernard steht neben all dem auch das Gemeinschaftsgefühl im Mittelpunkt, das bei dem viertägigen Volksfest gelebt wird: „Hier treffen sich Menschen, die sich mitunter jahrelang nicht gesehen haben. Man unterhält sich, knüpft neue Kontakte, schlendert gemeinsam über den Rummel, die Land-Partie oder geht in der Innenstadt shoppen. Das alles geschieht in einer herzlichen und offenen Atmosphäre, so dass hier wirklich jeder auf seine Kosten kommt.“ Er und Schorr bedankten sich bei den vielen Ehrenamtlichen, die das große Volksfest mit ihrem großen Einsatz erst möglich machen.

Volles Programm im Festzelt

Hier sind vor allem die Aktiven der UTSG zu nennen, denn vier Tage lang das Festzelt zu bewirten, mit allem was dazu gehört, ist eine Herausforderung. Und dass das Zelt voll sein wird, liegt auch an dem attraktiven Programm, das zusammengestellt wurde. Den Auftakt macht am Freitag, 8. September, die „THE BEATLES Revival Band“ mit der Vorgruppe „Offside“. Los geht’s um 20 Uhr. Am Samstag, 9. September, ist das Festzelt das Ziel des Laternen- und Fackelumzugs, der mit Blasmusik und Fahnenträgern der Vereine um 19 Uhr am Schlossplatz startet. Im Zelt folgt dann mit dem Fassanstich durch Bürgermeister Wernard die offizielle Kerbe-Eröffnung. Anschließend beginnt das Konzert mit der Party-Band „Let The Butterfly“. Für zünftige Stimmung sorgt die Schützenkapelle Finsternthal-Hunoldstal am Sonntag ab 11 Uhr, die übrigens auch am Montag von 11 Uhr an beim Frühschoppen dabei ist. Sonntagnachmittags sorgt dann neben dem spannenden Tauziehen im Mittelgang des Festzeltes dann DJ René für Laurentius-Stimmung. Wer es ruhiger angehen möchte, findet am Sonntag und Montag bei hoffentlich schönen Wetter ein gemütliches Plätzchen im großen Biergarten hinter dem Festzelt.

Fahrgeschäfte, Krammarkt, Heimat shoppen und die Türmerwohnung

Der Festplatz mit seinen 16 Fahrgeschäften öffnet am Samstag um 14 Uhr. Hier wartet mit dem „New York“ ein neues attraktives Fahrgeschäft auf Passagiere. Der liebevoll „Sockenparade“ genannte Krammarkt, der sich von der Bahnhofsstraße bis hin zum neuen marktplatz erstreckt, öffnet ebenfalls am Samstag, und zwar um 17 Uhr. Wer samstags nicht fündig wird, kann hier aber auch am Sonntag auf Schnäppchenjagd gehen und das Ganze noch mit dem „IHK Heimat shoppen“, dem verkaufsoffenen Sonntag, verbinden. Denn von 12 bis 18 Uhr öffnen viele Usinger Geschäfte in der Innenstadt ihre Pforten. Die Einkaufstour wird durch ein weiteres besonderes Angebot ergänzt. Die Evangelische Laurentiuskirchengemeinde bietet Kirchenführungen und Turmbesteigungen an, so dass die Möglichkeit besteht, aus der Türmerwohnung Usingen von oben zu fotografieren.

Land-Partie am Stockheimer Bach

Der Sonntag ist allerdings auch der Tag der Land-Partie auf dem Wiesengelände am Stockheimer Bach. Hier gibt es Ausstellungen und Info-Stände rund um das Thema Landwirtschaft und Natur – und vor allem ganz viele Tiere: zahlreiche Rinderrassen, Kühe, Schweine und sogar einige Zebus. Bereits um 8 Uhr beginnen die Pferdeschauen. Um 12.30 Uhr erfolgt die Prämierung der Siegerstuten. Das Abschluss-Schaubild aller Sieger mit Reiterquadrille ist immer ein besonderer Hingucker.

Von 13.30 bis 17 Uhr folgt ein Schauprogramm unter dem Motto „Kleines Programm auf großem Parcours“. Hier gibt es unter anderem auffliegende Brieftauben zu bewundern, eine Galloway-Vorführung, eine Agility-Show, ein Holzrücke-Pferd zeigt sein Können, Jagdhunde und Eselrassen werden vorgestellt sowie moderne Landmaschinen gezeigt. An den zahlreichen Info-Ständen warten auch viele Mitmach-Aktionen auf die Besucherinnen und Besucher.

Radsternfahrt zum Usinger Laurentius Markt

Am Sonntag gibt es aber auch etwas völlig Neues. Erstmals wird es eine Radsternfahrt zum Usinger Laurentius Markt geben. Von Grävenwiesbach (10 Uhr), Wehrheim (10.15 Uhr) und Neu-Anspach (10.30 Uhr) werden sich Radfahrerinnen und Radfahrer auf den Weg zum Alten Marktplatz nach Usingen machen. Mit dabei: Landrat Ulrich Krebs, der gemeinsam mit Neu-Anspachs Bürgermeister Birger Strutz die Sternfahrt in Angriff nehmen wird. Grävenwiesbachs Bürgermeister Seel wird um 10 Uhr in seiner Gemeinde starten. Die Tour aus Wehrheim wird von dem radverkehrsbeauftragten der Gemeinde, Hans-Joachim Steffen-Jesse, geführt. Die Startpunkte sind so gewählt, dass auch Besucherinnen und Besucher aus dem Vordertaunus mit der Taunusbahn problemlos zu den Startorten gelangen können. Am Zielort angetroffen winkt noch eine Verlosung mit attraktiven Preisen. Für die Radsternfahrt wird eine Anmeldung per E-Mail an mobilitaet@hochtaunuskreis.de erbeten. Aber natürlich sind auch Kurzentschlossene an den Startorten herzlich willkommen.

Tag der Kindergärten und Schulen

Der Montag ist bei der Land-Partie wieder der Tag der Kindergärten und Schulen. Über 1300 Kinder sind hierfür bereits angemeldet. Von 9 bis 12 Uhr finden die Kreistierschauen für Schafe, Ziegen und Kleintiere statt. Um 12 Uhr werden die Auszeichnungen verliehen. Dabei wird auch ein Schaubild der teilnehmenden Tiere gestellt, das stets ein verlockendes Fotomotiv ist. Alle Besucherinnen und Besucher haben zudem am Montag ein letztes Mal Gelegenheit, über den Krammarkt zu flanieren, noch einmal die Fahrgeschäfte auf dem Festplatz auszuprobieren und noch einmal im gemütlichen Festzelt der UTSG einzukehren.

(Text: PM Hochtaunuskreis)