Niederrad: Männer mit Langwaffe in Straßenbahn sorgen für Polizeieinsatz

200
(Symbolfoto: cocoparisienne auf Pixabay)

Zwei 23 und 40 Jahre alte Männer sorgten am gestrigen Dienstagnachmittag (5.) in einer Straßenbahn im Frankfurter Stadtteil Niederrad für Aufsehen und lösten mit ihrem Verhalten einen Polizeieinsatz aus.

Die Männer fielen gegen 14.15 Uhr einer Passantin im Bereich der Straßenbahnhaltestelle am Bahnhof Frankfurt-Niederrad auf, als sie offenbar abwechselnd mit einer Langwaffe in die Luft zielten. Doch zunächst geriet das Duo aus ihrem Blickfeld. Alarmierte Polizeistreifen konnten die Verdächtigen in einer dort wartenden Straßenbahn der Linie 12 ausfindig machen, beide aus dieser heraussprechen und anschließend festnehmen. Die Beamten stellten in der Folge bei ihnen die Waffe, bei der es sich um ein Luftgewehr handelte, sicher. Darüber hinaus trugen die Männer eine Mülltüte bei sich, in welcher sich Diebesgut befand, das einem Einbruchsdiebstahl aus einer Gartenhütte zugeordnet werden konnte. Neben dem ebenso entwendeten Luftgewehr befanden sich in der Tüte noch diverse Werkzeuge, darunter eine Stichsäge, eine Heckenschere, ein Akku-Schrauber, eine Elektro-Kettensäge, ein Kettenschärfgerät, ein Elektro-Kombi-Werkzeug sowie ein Obertheken-Trockenkühlgerät samt Flachzapfkopf.

Die Polizeibeamten verbrachten die beiden 23 und 40 Jahre alten Männer, welche über keinen festen Wohnsitz verfügen, in die Haftzellen des Polizeipräsidiums. Gegen sie wird nun aufgrund des Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls aus Gartenhütte ermittelt.

(Text: PM PP Frankfurt)