Rettungseinsatz in Heppenheimer Seniorenresidenz

166
(Symbolfoto: Rico Löb auf Pixabay)

Zu einem Großeinsatz der Rettungsdienste kam es am Samstagmorgen (2.) gegen 5.45 Uhr in einer Seniorenresidenz in der Innenstadt von Heppenheim. Dort war nach ersten Erkenntnissen ein Feuer im Bereich eines Papiereimers ausgebrochen, was eine Rauchentwicklung verursachte.

Die Bewohner und Bediensteten der betroffenen Abteilung im dritten Stockwerk wurden von den Rettungskräften über die regulären Fluchtwege evakuiert. Vorsorglich fuhr eine Drehleiter aus, kam jedoch nicht zum Einsatz. Insgesamt mussten 8 Personen wegen des Einatmens von Rauchgas in Behandlung, ein Bewohner und ein Pfleger kamen zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus.

Der von der Rauchentwicklung betroffene Bereich ist derzeit nicht bewohnbar, die Verlegung der Bewohnerinnen und Bewohner wird innerhalb des Hauses gewährleistet. Es entstand lediglich geringer Sachschaden.

Für die Dauer des Einsatzes war die Ortsdurchfahrt Heppenheim im Bereich der Darmstädter Straße, der Lorscher Straße und der Ludwigstraße für die Dauer von ca. 90 Minuten gesperrt. Im Einsatz befanden sich die Feuerwehren Heppenheim-Mitte und Hambach mit 8 Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften, dazu 7 Rettungswagen, ein Notarzt und 6 Polizeifahrzeuge. Nach ersten Erkenntnissen kann eine technische Ursache der Brandentstehung nicht ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei Heppenheim nimmt die Ermittlungen auf.

(Text: PM PP Südhessen)