Dieburg hat jetzt einen öffentlichen Trinkbrunnen

244
Trinkwasser zum Nulltarif: Bürgermeister Frank Haus zeigt, wie der erste Trinkbrunnen in Dieburg hinter dem Minicafé funktioniert. Dort können Passantinnen und Passanten ab sofort kostenlos Wasser zapfen. (Foto: Stadt Dieburg)

Ab sofort kann auf dem Marktplatz jederzeit frisches Leitungswasser gezapft werden
Dieburg. Während sie im Süden Europas ganz selbstverständlich zum Straßenbild gehören, sind öffentliche Trinkbrunnen in Deutschland noch eher die Ausnahme. Und das, obwohl die Sommer auch hierzulande immer heißer werden und die Hitze vor allem für ältere, vorerkrankte oder schwangere Menschen sehr gefährlich werden kann. Ausreichend zu trinken ist da unerlässlich. In Dieburg gibt es jetzt mehrere Möglichkeiten, sich zum Nulltarif mit Wasser zu versorgen: Auf dem Marktplatz steht ab sofort ein Trinkbrunnen, aus dem jederzeit frisches Leitungswasser gezapft werden kann. Außerdem hat sich die Stadtverwaltung der Initiative „Refill“ angeschlossen.

Dieburgs erster Trinkbrunnen steht zwischen Minicafé und Volksbank ab sofort jederzeit denjenigen zur Verfügung, die auf dem Weg über den Marktplatz mal schnell und unkompliziert ihren Durst löschen wollen: einfach aufs Metallknöpfchen auf der Rückseite des Naturstein-Brunnens drücken – und schon sprudelt kostenloses Leitungswasser oben heraus in die mitgebrachte Trinkflasche oder direkt in den Mund. „Gerade weil viele tagsüber zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen, macht ein Angebot Sinn, dem man buchstäblich über den Weg läuft“, erklärt Bürgermeister Frank Haus. Finanziert wird der Trinkbrunnen, der inklusive Installation rund 17.000 Euro kostet, über ein Förderprogramm des Landes Hessen, über das unter anderem kommunale Klimaschutz- und Klimaanpassungsprojekte finanziert werden.

Stadtverwaltung beteiligt sich an der Initiative „Refill“
Wo das „Refill“-Symbol an der Tür hängt, wie etwa im Dieburger Rathaus, im Weltladen oder in der Stadtbibliothek, können mitgebrachte Trinkbehälter aufgefüllt werden.(Grafik: Refill Deutschland)

Darüber hinaus beteiligt sich die Stadt Dieburg an der Initiative „Refill“ (deutsch „Auffüllen“). Das Prinzip: Öffentliche Einrichtungen, Firmen, Arztpraxen oder Restaurants mit festen Öffnungszeiten bieten an, dass sich Passantinnen und Passanten kostenlos Leitungswasser in mitgebrachte Trinkflaschen abfüllen können. Zu diesem Zweck tragen sich alle „Refill“-Stationen unter www.refill-deutschland.de mit ihren Kontaktdaten in eine interaktive Karte ein, drucken das Logo aus und hängen es außen an die Tür, um als Auffüll-Station erkennbar zu sein. Auf diese Weise entsteht nach und nach ein Netz an Trinkwasser-Stationen, damit bei Hitze und auch sonst niemand auf dem Trockenen sitzen muss.

In Dieburg sind das Rathaus (Marktplatz 4), die Stadtbibliothek (Zuckerstraße 25) und der Weltladen (Steinstraße 5) die ersten „Refill“-Stationen, in denen während der Öffnungszeiten mitgebrachte Trinkflaschen auffüllt werden können. „Wir würden uns sehr freuen, wenn sich noch weitere Firmen und Einrichtungen der Initiative anschließen“, wirbt Rathauschef Haus für die Teilnahme. Jede einzelne Auffüllstation bietet bei geringem Aufwand und Kosten die Möglichkeit, die Menschen in Dieburg bei Hitze mit Trinkwasser zu versorgen – und zugleich den Plastikmüll in der Stadt zu reduzieren. Denn neben der Versorgung der Bevölkerung spielt bei „Refill“ auch der Umweltgedanke eine Rolle, schließlich werden mitgebrachte Trinkbehälter anstatt Einweg-Getränkeverpackungen verwendet.

Die teilnehmenden „Refill“-Stationen sind deutschlandweit am hellblauen Aufkleber an der Tür zu erkennen und können auch über die interaktive Karte unter www.refill-deutschland.de aufgerufen werden, auf der sie inklusive Öffnungszeiten verzeichnet sind. Übrigens: Die Qualität des Leitungswassers wird in Deutschland engmaschig kontrolliert, daher kann es bedenkenlos getrunken werden.

Als „Refill-Station registrieren – so geht’s:
• Formular ausfüllen unter Refill Station werden – Refill Deutschland (refill-deutschland.de);
• Logo ausdrucken oder Aufkleber bestellen;
• Schild/ Aufkleber an die Tür hängen.

(Text: PM Stadt Dieburg)