„FesDIval“-Premiere im Dieburger Schlossgarten

211
In romantischer Atmosphäre und mit umfangreichem Kinderprogramm sowie Live-Musik etwa von der Band „Beat Brothers“ wird der Schlossgarten zum Schauplatz für das erste „FesDIval“ in Dieburg. (Foto: Showmaker)

Live-Musik, Shows und Kinderprogramm vom 30. August bis 3. September

„FesDIval“ heißt das neue Dieburger Sommerfest im Schlossgarten: ein Festival mit eigenem Charakter, das die Stadtverwaltung in enger Zusammenarbeit mit der Agentur Showmaker aus Bensheim diese Woche erstmals veranstaltet. Das „DI“ im Zentrum des Namens spiegelt ein klares Bekenntnis zur Stadt, die sich nach dem 2019 beendeten Schlossgartenfest einen neuen Veranstaltungspartner gesucht hat. Denn das „FesDIval“ wird keine Fortsetzung, sondern der Startschuss sein für ein neues, nachhaltiges Kulturformat in Dieburg.

Vom 30. August bis 3. September wird es sowohl Live-Musik, als auch Shows und ein abwechslungsreiches Kinderprogramm geben, das von Mitmach-Aktionen für die gesamte Familie flankiert wird. Der Anspruch: ein gemütliches und entspanntes Sommerevent für alle Generationen im reizvollen Ambiente des historischen Schlossgartens. In der Agentur Showmaker hat die Stadt einen Partner gefunden, der unter anderem das PHUNGO-Festival in Pfungstadt organisiert und dort auch beim diesjährigen Hessentag die Festmeile bespielt hat. Unterstützt wird das Festival unter anderem durch die Dieburger Unternehmen Rotwild, Fiege, Glas-Lerchenmüller, Tabak Weber und OTLG, die sich als Sponsoren

beteiligen.
Los geht‘s am Mittwoch, 30. August, wenn ab 16.45 Uhr die Festival-Premiere mit intelligentem Zirkustheater startet. Nach dem Konzert der Band „Krüger rockt!“ wartet zum Ausklang des Tages eine Comedy-Feuershow. Der Donnerstag, 31. August, hat am Nachmittag mit einem Potpourri aus Magie und Clownerie vor allem Kinder und Familien im Blick, am Abend gibt es eine Collage aus Comedy und Musik. Am Freitag, 1. September, spielen unter anderen Dirk Bartels und die „B-Street-Band“. Der Samstag, 2. September, beginnt bereits um 11 Uhr mit Kinderliedermacher Wolfgang Hering – flankiert von einem ganztätigen Kinderprogramm. Abends beschließt die Feuershow „ArtArtistika“ die Shows von Bands wie „Parallel“ und „Sam‘s Living Room“. Auch der Sonntag startet mit Jonglage und Artistik für alle Generationen, bevor zum abendlichen „FesDIval“-Finale die Gruppen „De Breaks“ und die „Beat Brothers“ spielen.

Aus Rücksicht auf die Anwohner wird das Bühnenprogramm gegen 23 Uhr beendet, am Sonntag ist bereits um 22 Uhr Schluss. Der Eintritt ist frei, um das Festival für jeden zugänglich zu machen, dabei bleibt Showmaker auch in Dieburg dem Prinzip des „Kulturbechers“ treu, um das Festival zu finanzieren und überflüssigen Müll zu vermeiden. Der für die Veranstaltung gestaltete Becher wird einmalig für fünf Euro erworben und kann überall und immer wieder aufgefüllt beziehungsweise ausgetauscht werden. Auch kulinarisch wird einiges geboten, wenn der beliebte „Kaffee-Äffchen“-Biergarten an allen Festival-Tagen zum genussvollen Verweilen einlädt und außerdem Foodtrucks Speisen und Getränke aus heimischer Herstellung servieren.

Das detaillierte Programm kann über die Homepage www.fesdival.de sowie über die Showmaker-App abgerufen werden.

(Text: PM Stadt Dieburg)