Gut besuchter Heide-Cup des Clubs der Hundefreunde Waldacker

206
Pro Veranstaltungstag gab es beim Heide-Cup rund 80 Meldungen. (Foto: PS)

Die Hitze nahmen die Organisatoren des großen Agility-Turniers des Clubs der Hundefreunde Waldacker relativ gelassen. „Eigentlich ist es beim Heide-Cup immer heiß“, sagte Stefan Künzel, der Vorsitzende des Gesamtvereins und der Hundesportabteilung. Allerdings kam diesmal die Schwüle dazu. „Das ist schon extrem anstrengend“, so Künzel.

Entsprechend begehrt waren Erfrischungen bei Tier und Mensch, nachdem man den Parcours gemeinsam absolviert hatte. Lange war der Heide-Cup, der am Samstag und Sonntag bereits zum 13. Mal stattfand und überregional bekannt ist, das mit Abstand größte Turnier des Clubs der Hundefreunde Waldacker. In diesem Jahr kam mit einer viertägigen Veranstaltung im Juni ein weiteres großes Turnier hinzu. Der Heide-Cup hat aber die größte Tradition. Der Großteil der Starterinnen und Starter kam aus der Umgebung, aber auch aus angrenzenden Bundesländern waren wieder Agility-Sportler mit dabei, wie die Nummernschilder rund um das Vereinsgelände bewiesen.

„Pro Veranstaltungstag hatten wir rund 80 Meldungen, insgesamt ist es gut besucht“, berichtete Stefan Künzel. Aufgrund der Temperaturen gab es einige Abmeldungen, der Großteil war aber dabei, darunter auch wieder viele Teilnehmer des gastgebenden Vereins. Platzierungen sind den CHW-Sportlern wichtig, aber nicht alles. „Wir wollen Spaß mit unseren Hunden und in unserer Gemeinschaft haben“, so Stefan Künzel, der sich über ein schönes Vereinsgelände und engagierte Mitglieder freut.

Am Samstag gab es nach den Rennen auf der Terrasse des Clubgeländes auch wieder eine Abendveranstaltung, bei der die Besucher zum Grillen und zum Karaokesingen eingeladen waren.

Auch für 2024 plant der CHW neben dem Heide-Cup auch wieder früher im Jahr ein größeres Agility-Turnier. Die dritte größere Veranstaltung des Vereins auf dem Gelände ist immer das Maibaumstellen am 1. Mai.

(Text: PS)