Ober-Ramstadt: Den inneren Schweinehund besiegen mit dem FangAn-Programm

213
Zum Kurs FangAn gehören nicht nur sportliche Betätigungen, sondern auch theoretische Grundlagen zum Thema Bewegung und Ernährung. Hier präsentiert von Kursleiter Jürgen Grundmann. (Foto: Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg/Jürgen Grundmann)

Teilnehmer des FangAn-Programms berichten über ihre Erfolge

Am 5. September beginnt wieder FangAn – so heißt ein vom Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) Ober-Ramstadt seit zwei Jahren angebotenes Programm, das sich an übergewichtige Patienten richtet. Innerhalb von etwa drei Monaten werden wöchentlich Sporttermine angeboten und durch mehrere Termine zur Ernährungsberatung sowie zur Trainingsanalyse ergänzt. Bisherige Teilnehmer berichten über ihre Erfahrungen.

Peter G. (63) war Teilnehmer des Programms 2022 und berichtet stolz von seinen Fortschritten: „Für mich war FangAn der Startpunkt, um mich stärker sportlich zu betätigen. Seitdem sind Sportaktivitäten jede Woche fest eingeplant.“ Seit seinem Eintritt in den Ruhestand sieht er auch mehr Möglichkeiten, auf die eigene Gesundheit zu achten. Seine Motivation zur Teilnahme am Programm war es, „gesund und alltagstauglich“ abzunehmen. Mit Stolz verweist er auf die acht Kilo, die er mittlerweile trotz Muskelzunahme verloren hat. „Damit ist aber noch nicht Schluss, es sollen noch einige Pfunde fallen.“ Er ist sich sicher, das zu schaffen, denn die ergänzende Ernährungsumstellung sei im Nachhinein doch relativ einfach gewesen.

Seine Frau Caro (55) ebenfalls Teilnehmerin des Programms 2022, ergänzt: „Da es schmeckt und zugleich super sättigt, vermissen wir nichts.“ Auch sie nahm regelmäßig an den FangAn-Sporttreffs teil und berichtet von der problemlosen Umstellung auf gesunde Kost und den Verzicht auf „hohle Kalorien“. „Mittlerweile gönnen wir uns gelegentlich auch mal die eine oder andere Leckerei – aber es ist die Ausnahme“, berichtet sie.

Abwechslungsreiche sportliche Aktivitäten

Für sie ist Regelmäßigkeit ein Schlüssel zum Erfolg: „Damit es nicht bei der Absicht bleibt, braucht es einen Termin. Durch den wöchentlichen Treff zur gemeinsamen Bewegung habe ich auch wieder Spaß am Sport gewonnen.“ Beide haben sich nicht nur Schrittzähler zugelegt, sondern ihr Sport- und Bewegungsprogramm ausgebaut. Neben Radtouren und längeren Spaziergängen stehen mehr Aktivitäten auf der Tagesordnung. Caro geht die Wege zu den Geschäften zu Fuß und ist Mitglied einer Gymnastikgruppe geworden.

Ihr Mann Peter trifft sich weiterhin wöchentlich mit Stefan, einem anderen ehemaligen FangAn Teilnehmer. „Die schöne Umgebung von Ober-Ramstadt und interessante Gespräche lassen die Zeit wie im Flug vergehen“, berichtet er vom einstündigen „strammen Marschieren“.

Obst und Gemüse als Pausensnacks

Alle Teilnehmer berichten über die Wichtigkeit einer Ernährungsumstellung. Petra S. (56) hebt den möglichst weitgehenden Verzicht auf leichte Kohlenhydrate hervor. Obst, Gemüse und hochwertige, eiweißhaltige Produkte stehen bei ihr hoch im Kurs: „Seit Mitte Mai habe ich innerhalb von drei Monaten zwölf Kilo abgenommen, ohne dass ich je Hungergefühle hatte.“ Statt wie vorher Süßigkeiten, stehen nun bei ihr Gemüse- und Obstsnacks auf dem Schreibtisch. „Mittlerweile muss ich überlegen, wieviel ich noch abnehmen will“, sagt sie mit einem Lächeln, „denn einige Rundungen will ich noch behalten.“

Erste Erfolge nach kurzer Zeit

Claudia B. (37) ist prinzipiell ein sportlich aktiver Mensch. Sie wandert, schwimmt, tanzt und fährt gerne mit dem Rad. Zum gemeinsamen Sporttraining kommt sie auch mit dem Rad. Die Ernährungsumstellung war schließlich aber der Schlüssel zum Erfolg. Innerhalb der vergangenen drei Monate hat sie sechs Kilo abgenommen. Der Sport in der Gruppe motiviert sie zusätzlich.

Beide Frauen sind trotz hochsommerlicher Temperaturen zum Sporttermin gekommen. „Das zeigt doch wohl“, sagt Petra mit einem Grinsen, „wie wichtig uns der Termin ist“.

„Fühle mich fitter und belastbarer als vorher“

Petra motiviert zudem, dass sie bei langen, intensiven Wanderungen im Odenwald mit Ehemann und Hund viel besser die Berge hochkommt.

Generell berichten alle Teilnehmer von der Zunahme ihrer Leistungsfähigkeit: „Ich fühle mich viel fitter als früher und halte Belastungen besser aus“, bemerkt Peter und wird darin von seiner Frau Caro bestätigt.

Ein Tag ohne Bewegung, das geht bei Peter nicht mehr. „In den vergangenen drei Wochen habe ich 600 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt“, berichtet er mit Stolz. So hat er mittlerweile schon Andere zum Mitmachen bei der Aktion „Stadtradeln“ animieren können. „Früher war Bewegung für mich eher eine Pflicht, nun ist es sogar ein Bedürfnis geworden“, schließt Peter unser Gespräch ab.

Das Angebot des MVZ ist kostenlos und wird von qualifizierten Ernährungsberatern und Sporttrainern durchgeführt. Falls Sie Bedenken haben, halten Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt. Bei Bedarf werden auch Einzeltermine zur individuellen Trainingsanalyse und -gestaltung durchgeführt. Das nächste Gruppen-Programm beginnt mit einem Bewegungskurs am 5. September. Treffpunkt ist um 16.30 Uhr vor dem MVZ in Ober-Ramstadt (Adresse: Falconstraße 3-5, 64372 Ober-Ramstadt). Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und Turnschuhe sowie Wasser mit.

Anmeldung und weitere Fragen per E-Mail an fang-an@mvz-dadi.de oder telefonisch unter 06078 – 969 4804.

(Text: PM Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg)