Kurs zur Sturzprävention in Birkenau-Hornbach

179
(Symbolfoto: Christian Northe auf Pixabay)

Je älter Menschen werden, desto höher ist das Risiko, dass sie sich bei einem Sturz ernsthaft verletzen. Ursachen können unter anderem Schwindel, Gleichgewichtsprobleme, eine schwache Muskulatur oder die Einnahme von Medikamenten sein. Laut des Bundesministeriums für Gesundheit stürzen etwa 30 von 100 Menschen über 65 Jahren, die zuhause leben, einmal im Jahr. Bei Menschen, die in Pflegeeinrichtungen leben, sind es sogar 50 von 100 pro Jahr. Das Risiko zu stürzen sinkt, wenn man auch im Alter noch körperlich aktiv ist.

„PauLa“, die psychosoziale Fachkraft auf dem Land des Kreises Bergstraße für die Gemeinden im Vorderen Odenwald (NOVO), ruft daher im Rahmen ihrer präventiven Arbeit zu regelmäßiger Bewegung auf. Dazu dient auch der Kurs “Fit und mobil im Alter“, der ab dem 29. September in Birkenau-Hornbach stattfinden wird. Er richtet sich an ältere Menschen ab dem 65. Lebensjahr, die aktiv dem Alterungsprozess sowie negativen Folgeerscheinungen entgegentreten wollen. Themen rund um ausdauerorientierte Spiele, ausgewogene Ernährung, Beweglichkeit, Kraftaufbau, Gleichgewicht und Sturzprävention mit Gleichgesinnten erwarten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer innerhalb des Kurses.

Prävention ist sehr wichtig

„Prävention ist sehr wichtig. Wer sein Gleichgewicht und seine Muskulatur regelmäßig trainiert, kann Stürzen und damit möglichen schlimmeren Verletzungen besser vorbeugen. Darauf liegt auch das Augenmerk dieses Kurses. Ich kann Menschen über 65, die sich bei diesem Thema nicht sicher fühlen, nur ermutigen, an dem Kurs teilzunehmen. Schließlich macht Bewegung in der Gemeinschaft gleich noch mehr Spaß“, sagt die Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Diana Stolz.

Für den Kurs stellen die Gemeinde Birkenau und der TCC 1955 Hornbach ihre gut ausgestatteten Räumlichkeiten zur Verfügung. Starten wird der Kurs am 29. September in der Mehrzweckhalle Birkenau-Hornbach (Heimstraße 3, 69488 Birkenau-Hornbach) mit zehn Folgeterminen jeweils freitags von 10 bis ca. 11.30 Uhr. Enden wird der Kurs am 1. Dezember. Kostenlose Parkmöglichkeiten sind vorhanden. Für Rollator- oder Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer ist der Kurs nicht geeignet.

Kursgebühren werden von der Krankenkasse erstattet

Jürgen Massonne vom Viernheimer Lauftreff e.V., der den Kurs leitet, ist im Besitz der Übungsleiterlizenz B “Sport in der Prävention”. Der Kurs selbst ist von der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) zertifiziert. Das heißt, 80 bis 100 Prozent der Kursgebühren können bei regelmäßiger Teilnahme (mindestens acht Mal) von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet werden. Dafür erhalten die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer nach Ende des Kurses eine Teilnahmebescheinigung, die sie bei Ihrer Krankenkasse einreichen können. Die Kosten belaufen sich auf 80 Euro je Teilnehmerin oder Teilnehmer für insgesamt zehn Trainingseinheiten.

Bei Interesse kann man sich bei PauLa, der psychosozialen Fachkraft auf dem Land entweder telefonisch unter der +49 (0) 6253 809-53, per E-Mail an PauLa-novo@kreis-bergstrasse.de oder persönlich in der Rathausstraße 1, Raum 315 in 64668 Rimbach anmelden. Alternativ ist Hans Jürgen Massonne per E-Mail an kontakt@viernheimer-lauftreff.de erreichbar.

(Text: PM Kreis Bergstraße)