TS Ober-Roden: Torloser Verbandsliga-Start macht Lust auf mehr

154
(Symbolfoto: planet_fox auf Pixabay)

Zufrieden und erleichtert waren nach Abpfiff wohl nur die Gäste: Beim Team der TS um Trainer Bastian Neumann und ihrem Anhang konnten sich nur wenige mit dem torlosen 0:0 gegen die FFV Sportfreunde aus Frankfurt anfreunden. Zu klar war letztlich das Chancenplus für die gastgebende Turnerschaft im Eröffnungsspiel der Verbandsliga Süd. Einfacher wird es erstmal nicht. Bereits am kommenden Sonntag steht um 14.30 Uhr das schwere Auswärtsderby beim 1. FC Germania Ober-Roden an. Dabei sind die jüngsten zwei Siege gegen den Ortsrivalen vergessen, die Situation eine völlig andere, da auch die Germania nach der Auftaktniederlage unter Zugzwang steht.

Im Verbandsliga-Eröffnungsspiel hielten die “Speuzer” in Halbzeit eins gut mit und hatten ebenfalls zwei gute Torchancen. Auf Seiten der TS vergab Manuel Profumo die größte Gelegnheit im ersten Durchgang. Nach dem Seitenwechsel wurde die Turnerschaft immer druckvoller und erspielte sich reihenweise Abschlussgelegenheiten. Unzählige Standards und Flanken wurden geschlagen, es fehlte aber immer der letzte Punch. Sevket Yildirim traf per Kopf die Latte, Kewin Siwek schoss an den Pfosten. Kurz vor dem Ende traf Patrick Bleibdrey freistehend am langen Pfosten den Ball nicht richtig. “Wir hätten noch zwei Stunden weiter spielen können und hätten wohl kein Tor gemacht,” teilten im Nachhinein einige ihre Gedanken. Hätte Lorenzo Gick in der Defensive nicht in letzter Sekunde geklärt, hätte man womöglich am Ende sogar ohne Punkte da gestanden. Nun gilt es den Kopf nicht hängen zu lassen und an die spielerisch gute Leistung nahtlos anzuknüpfen. Vielleicht kann man an der Frankfurter Straße dann auch den ersten Dreier der Saison einfahren.

1B noch mit viel Sand im Getriebe

Die zweite Mannschaft der Turnerschaft musste am 1. Spieltag der KLA Dieburg eine 0:1 Heimniederlage gegen den TSV Richen hinnehmen. Dabei merkte man der 1B allerdings verletzungs- und urlaubsbedingte Ausfälle an. Viele neue und junge Spieler müssen noch zu einem Gefüge zusammenwachsen. Trotzdem hatten die Gastgeber Chancen auf ein Tor in Halbzeit eins, wobei der letzte Punch aber fehlte. Ein unglückliches Gegentor, als TS-Towart Marvin Fischer ein eher ungefährlicher Torschuss druchrutschte, sorgte am Ende für das Tor des Tages auf dem TS-Kunstrasen (26.). Auch nach dem Seitenwechsel blieb die TSO das spielerisch und individuell bessere Team, erspielte sich aber zu wenig klare Torchancen. Die Abschlüsse des Heimteams gingen meist über das Tor oder wurden geblockt. So musste sich das Team von Thomas Barowski mit 0:1 geschlagen geben. Zeit zum Jammern bleibt allerdings nicht. Am kommenden Wochenende empfängt man um 17 Uhr den Aufstiegsanwärter TSV Harreshausen.

1C startet mit furiosem Derbysieg in die Saison

“Die Zeit der Sprüche ist vorbei, wir wollen heute Taten folgen lassen und alles reinwerfen,” gab Coach Dennis Prüstel vor dem Spiel die Marschroute vor. Es ging auch darum, eine schon viel zu lang anhaltende Sieglosigkeit in den Derbys zu beenden. Die dritte Mannschaft lieferte spätestens in Halbzeit zwei und besiegte den KSV Urberach mit 7:3 im ersten B-Liga Spiel. Von Beginn an sahen die Zuschauer bei launischem Wetter viele Torabschlüsse und Parallelen zur Vorsaison und Vorbereitung bei der 1C. Bereits nach 5 Minuten köpft Patrick Skorupa die Dritte in Front (5.). Ein langer Ball brachte aber postwendend den Ausgleich (9.). Ein “Sonntagsschuss” fiel nur kurz darauf über TS-Torwart Dominik Wirtz zum 1:2 ins Netz (11.). Die Reaktion darauf machte Mut. Tiziano Impossibile erlief sich einen Ball in der Urberacher Hälfte und schloss mit einem frechen Chip über den Torwart zum Ausgleich ab (27.). In der 40. Minute brachte Sebastian Müller die 1C nach schönem Zuspiel von Martin Scharf sogar in Front. Erneut ließen sich die Gastgeber aber die Butter vom Brot nehmen und kassierten nach einer Ecke das 3:3 (43.). Nach einer sehr lauten Halbzeitansprache übernahm das Heimteam nach dem Seitenwechsel das Kommando. Zwei Freistoßtore von Impossbile (47.) und Scharf (65.) stellten die Weichen, wieder Impossibile eiskalt und der eingewechselte Kevin Schaberger (83.) mit einem schönen Flachschuss (85.) sorgten für den 7:3 Endstand, der mit einem lautstarken “Derbysieger, hey hey” auf dem Platz gefeiert wurde.

Am kommenden Sonntag empfängt die 1C um 12 Uhr die SG Raibach/Umstadt.

(Text: PM TS Ober-Roden)