Odenwaldkreis: Acht Mal tatkräftige und sachkundige Unterstützung für Feuerwehr-Einsätze

220
Geballte Kompetenz: Landrat Frank Matiaske (rechts), Kreisbrandinspektor Horst Friedrich (zweiter von links), die beiden Kreisbrandmeister Sven Bardonner (links) und Thomas Reubold (zweiter von rechts) sowie der Fachberater Heiko Fleischer (dritter von links) freuen sich über die Unterstützung der neu berufenen Fachberaterinnnen und -berater und Führungskräfte, nämlich (Bildmitte von links) Jochen Blutbacher, Achim Schäffler, Stefanie Kessel, Timo Gärtner, Dr. Gabi Eifert, Daniel Löb, Irena Schott und Dennis Rückert. (Foto Norbert Heinkel/Kreisverwaltung)

Fünf Fachberater und drei Führungskräfte berufen

Zur Unterstützung der Feuerwehr im Odenwaldkreis haben fünf neue Fachberaterinnen und -berater für Gefahrguteinsätze jüngst ihren Dienst aufgenommen. In der Zentralen Leitstelle hat Landrat Frank Matiaske ihnen die entsprechenden Urkunden übergeben – genauso wie dem neuen Führungsduo der Technischen Einsatzleitung Süd und dem stellvertretenden Leiter des Gebiets Informations- und Kommunikationswesen.

Landrat Matiaske bedankte sich bei allen Frauen und Männern, „die ihre Expertise und ihre Erfahrung in unseren Feuerwehren und damit für die Bevölkerung des Odenwaldkreises zur Verfügung stellen“. Auch Kreisbrandinspektor Horst Friedrich würdigte die Einsatzbereitschaft aller und deren Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen. „Das freut mich sehr, denn das ist nicht selbstverständlich.“

Die neuen Fachberaterinnen und -berater für Gefahrguteinsätze sind Dr. Gabi Eifert, Irena Schott, Jochen Blutbacher und Achim Schäffler aus Oberzent sowie Stefanie Kessel aus Fränkisch-Crumbach. Sie haben die erforderlichen technischen, naturwissenschaftlichen und/oder medizinischen Kenntnisse im Umgang mit Gefahrstoffen, atomarer Strahlung, biologischen und chemischen Stoffen, kurz GABC. Ihre Aufgabe ist es, die Führungskräfte der Feuerwehr fachlich zu beraten und bei der Einsatzvorbereitung, Einsätzen, Übungen und im Rahmen der Ausbildung zu unterstützen.

Nachdem zwei Fachberater ausgeschieden waren, stand mit Heiko Fleischer nur noch ein Experte zur Verfügung. Nun konnten fünf neue, versierte Fachleute gefunden werden.
Zum neuen Leiter der Führungsgruppe Technische Einsatzleitung Süd ist Daniel Löb, Feuerwehr Oberzent-Beerfelden, bestimmt worden und zum stellvertretenden Leiter Dennis Rückert, Gemeindebrandinspektor Feuerwehr Brombachtal. Beide üben ihre Ämter schon seit 2021 kommissarisch aus und haben sich bestens bewährt.

Nötig geworden war die Neubesetzung, nachdem Sven Bardonner Kreisbrandmeister wurde und deswegen sein Amt als Leiter der Technischen Einsatzleitung Süd aufgab. Im Odenwaldkreis gibt es zwei Technische Einsatzleitungen – eine für das nördliche und eine für das südliche Kreisgebiet. Die Führungsgruppe unterstützt den zuständigen Einsatzleiter bei der Führung der Einsatzkräfte und allen weiteren Aufgaben.

Zum stellvertretenden Leiter des Sachgebiets Informations- und Kommunikationswesen ist Timo Gärtner, Feuerwehr Oberzent-Beerfelden, berufen worden. Jeder Einsatz erfordert zwischen den Führungsebenen sichere Kommunikationsverbindungen. Da dies bei der Vielzahl der Einsatzkräfte im Großschadens- beziehungsweise Katastrophenfall besonders wichtig ist, kommt dem Aufgabenbereich Informations- und Kommunikation große Bedeutung zu. Der seitherige stellvertretende Leiter Matthias Beisel war aus Altersgründen aus dem Amt ausgeschieden. Gärtner ist zudem als Kreisausbilder Funk für die Feuerwehren im Odenwaldkreis tätig.

(Text: PM Odenwaldkreis)