Wixhausen: Falsche Handwerker erbeuten Bargeld und Schmuck

158
(Symbolfoto: Markus Spiske auf Unsplash)

Nachdem falsche Handwerker am gestrigen Mittwoch (26.) in einem Wohngebiet in Darmstadt-Wixhausen Beute gemacht haben, warnt die Polizei erneut vor dieser Betrugsmasche.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand gab sich ein bislang Unbekannter gegen 11.30 Uhr als vermeintlicher Handwerker aus und verschaffte sich so Zugang in die Wohnung einer Seniorin. Unter dem Vorwand, die Wasserleitungen überprüfen zu müssen, habe ihn die Seniorin ins Badezimmer gelassen. Während er sie unter diesem Vorwand ablenkte, verschafften sich weitere Personen widerrechtlich Zutritt in die Räumlichkeiten und entwendeten Schmuck sowie Bargeld. Erst als der Mann die Wohnung wieder verlassen hatte, stellte die Frau den Diebstahl fest und verständigte die Polizei. Es entstand ein finanzieller Schaden von über hunderttausend Euro.

Der Täter, der sich als Handwerker ausgab, ist etwa 1,80 Meter groß, hat braune Haare und eine kräftige Statur. Zur Tatzeit war er mit einer Cappy, einem Kapuzenpulli und einem Mund-Nasen-Schutz bekleidet.

Die zuständige Kriminalpolizei (K 21/22) in Darmstadt ist mit den weiteren Ermittlungen betraut und sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können. Hinweise werden unter der Rufnummer 06151/969-0 entgegengenommen.

Mit dieser oder ähnlichen Betrugsmaschen gelingt es Kriminellen immer wieder, ihre Opfer um teils hohe Geldbeträge zu bringen. Vor dem Hintergrund des falschen Handwerkers warnt die Polizei und rät:

– Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung
– Lassen Sie Handwerker nur dann herein, wenn Sie sie selbst bestellt haben oder wenn Sie von der Hausverwaltung angekündigt
worden sind
– Bitten Sie die Leute gegebenenfalls darum, vor der Wohnungstür zu warten, bis Sie sich mit einer Vertrauensperson beraten haben. Sie können zum Beispiel Kontakt zu Ihrem Vermieter, dem Hausmeister oder Ihrer Wohnungsgesellschaft aufnehmen und erfragen, ob der Besuch seine Richtigkeit hat.
– Scheuen Sie sich nicht, die Polizei zu allarmieren. Die Beamten können schnell erkennen, ob es sich um Kriminelle handelt.
– Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Rufen Sie sofort über den Notruf 110 die Polizei, wenn sich Personen offensichtlich unter Vorwand Zutritt zu Ihrer Wohnung verschaffen wollen.
– Vereinbaren Sie mit Ihren Nachbarn, dass keine unbekannten Personen vorschnell ins Treppenhaus gelassen werden
– Wachsame Nachbarn spielen hierbei eine wichtige Rolle: Verständigen Sie die Polizei, wenn Sie auffällige Personen bemerken, die gezielt Kontakt mit älteren oder hilfsbedürftigen Nachbarn aufnehmen wollen.

(Text: PM PP Südhessen)