Tag des offenen HGKiD-Archivs in Dudenhofen: Auch jüngere Bilder sind willkommen

195
Schnell kommen die Besucher miteinander ins Gespräch. Beim Tag der offenen Tür des HGKiD fühlen sich „Ureinwohner“ und Zugezogene wohl. (Foto: HGKiD)

Die Tür steht bald wieder weit offen beim Verein Heimat Geschichte und Kultur in Dudenhofen e.V. (HGKiD). Der Verein hofft wieder auf zahlreiche Mithilfe der Bevölkerung bei der Suche nach den Personennamen der zahlreichen Jahrgangsfotos, bei denen es noch einige Lücken gibt. Die Sichtung, Zuordnung und Benamung der alten Bilder geht sehr gut voran. Der Verein freut sich immer wieder über alte Aufnahmen, die zum digitalisieren mitgebracht oder ganz überlassen werden.

Der Verein möchte auch gerne jüngere Erinnerungen aufbewahren, insbesondere Kindergarten-, Schul-, Konfirmationsbilder- usw. ergänzen von den Jahrgängen der 80er und 90er Jahre. Das ist genauso spannend, wie der Blick auf die vergilbten, älteren Aufnahmen, meinen der Vorsitzende Matthias Blickle und der Federführende des Bildarchives Walter Erb. Die Zeit von 1940 bis gestern ist schon Geschichte und sollte auch verwahrt sein.

Daher freut sich der Verein ganz besonders, wenn auch jüngere Leute den Weg zum Verein finden und Bilder aus Kindergarten- Schul- und Konfizeit mitbringen, Außerdem wartet auch eine Tasse Kaffee und ein Stück Streuselkuchen auf die Gäste.

Wichtig für Verein und Besucher sind natürlich der persönliche Kontakt, der Blick auf Bilder, Gespräche und Austausch. Der rührige HGKiD ist sich sicher, es wird wieder ein kurzweiliger Nachmittag.

Vorgesehen ist auch die Übergabe ein produziertes Plakat mit Fotos und Zeitungsausschnitten an den Feuerwehrverein.

Die Tür zum Archiv öffnet sich für die Gäste am Sonntag, 6. August von 13 bis 16 Uhr – bei Bedarf auch länger – in der alten Schule Dudenhofen, am Bürgerhaus.

(Text: PM Verein Heimat Geschichte und Kultur in Dudenhofen e.V.)