Brüder Grimm Festspiele spenden an Waisenkinder in Türkei und Syrien

169
Claudia Brunnert, die Moderatorin der Open Stage, auf der Festspielbühne. (Foto: BGF)

Die Brüder Grimm Festspiele setzen ein Zeichen der Solidarität und Unterstützung, indem sie eine Spende in Höhe von 1691 Euro an UNICEF für die Waisenkinder nach dem verheerenden Erdbeben in der Türkei und Syrien bereitstellen. Die Spenden stammen aus den Ticketeinnahmen der diesjährigen Benefiz-Gala “Open Stage”, die am 3. Juli stattfand, und dem Verkauf des letzten Plüsch-Einhorns.

“Die Hingabe und Leidenschaft, mit der die Mitwirkenden der Festspiele jedes Jahr in ihrer Freizeit für den guten Zweck auf die Bühne treten, ist bemerkenswert und berührend”, zeigt sich Oberbürgermeister Kaminsky beeindruckt. “Es zeigt, dass sie nicht nur außergewöhnlich talentiert sind, sondern ihr Talent auch gerne einsetzen, um anderen zu helfen. Wir hoffen, dass unsere Spende dazu beitragen wird, die Situation der Waisenkinder in der Türkei und Syrien zu verbessern und ihnen eine bessere Zukunft zu ermöglichen”, sagte der Frank-Lorenz Engel, Intendant der Festspiele.

UNICEF arbeitet unermüdlich daran, den am stärksten gefährdeten Kindern weltweit zu helfen und ihre Grundbedürfnisse zu erfüllen. Die Spende der Brüder Grimm Festspiele wird dazu beitragen, dringend benötigte Unterstützung in Form von Nahrung, medizinischer Versorgung, Bildung und Schutz vor Ort in der Türkei und in Syrien bereitzustellen.

(Text: PM Stadt Hanau)