39-Jähriger randaliert auf der Frankfurter Zeil

177
(Symbolfoto: Ingo Kramarek auf Pixabay)

Am gestrigen Dienstagabend (18.) zog ein Randalierer auf der Frankfurter Zeil die Aufmerksamkeit der Passantinnen und Passanten sowie der Polizei auf sich. Der aggressive Mann warf mit Gegenständen um sich und griff Polizisten an. Er wurde in Gewahrsam genommen.

Der 39-Jährige fiel zunächst gegen 21 Uhr dadurch auf, dass er oberkörperfrei mit Steinen und Flaschen im Bereich der Konstablerwache um sich warf. Hinzugerufene Polizisten gingen auf den Störer zu und wollten ihn kontrollieren. Doch auch dabei behielt der 39-Jähre seine aggressive Haltung bei und ging mit erhobenen Fäusten auf die Beamten los. Er wurde zu Boden gebracht, wobei er Widerstand leistete und zwei Polizisten leicht verletzte. Dies begleitete er zudem mit wüsten Beleidigungen und Beschimpfungen.

Warum der 39-Jährige ein derartiges Verhalten an den Tag legte, lässt sich nur vermuten. Bei ihm wurde noch eine geringe Menge Haschisch aufgefunden. Er wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten und Ausnüchterung polizeilich in Gewahrsam genommen. Im Gewahrsam wurde ebenfalls eine Blutentnahme durchgeführt. Der Beschuldigte steht nämlich zudem im Verdacht unter Drogeneinfluss ein Fahrrad geführt zu haben, obwohl er hierzu nicht mehr sicher in der Lage war. Ihn erwarten nun Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs, Beleidigung, unerlaubtem BTM-Besitz sowie Trunkenheit im Straßenverkehr.

(Text: PM PP Frankfurt)