Zeitgenössische Musik für Violoncello

181
Lucas Fels. Bild: Veranstalter

Musikliebhaber aufgepasst. In diesem Juli kommen Fans des Cellos in der Nähe der Alten Oper Frankfurt voll auf ihre Kosten.

Lucas Fels ist Mitbegründer des Freiburger „ensemble recherche“, Mitglied des Arditti Quartetts und Professor an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) Frankfurt. Er gilt als einer der weltweit herausragenden Interpreten zeitgenössischer Musik. In seinem für das Konzert am 18. Juli im Nebbienschen Gartenhaus konzipierten Programm spielt er Klassiker der Avantgardemusik, selten gespielte Raritäten und neue bisher „unerhörte“ Kompositionen. Seine kompetenten und treffsicheren Erläuterungen sind dabei der Schlüssel, der ins Schloss passt. Der Konzerteintritt ist frei, jedoch wird um eine Spende der Zuhörerschaft gebeten. Das Nebbiensche Gartenhaus befindet sich in der Bockenheimer Anlage 3, unweit vom Hilton Hotel und der Alten Oper.

(Text: PM)