Hessenpass mobil: Vergünstigtes Deutschland-Ticket ab 30. Juni im Vorverkauf

270
(Symbolbild: Aber Koshy auf Unsplash)

Ab morgigen Freitag, 30. Juni, ist bei der VGF ein vergünstigtes Deutschland-Ticket erhältlich. Dieses Ticket kann ausschließlich mit einem gültigen Berechtigungsnachweis, dem sogenannten Hessenpass mobil, erworben werden und kostet im Abo 31 Euro pro Monat. Fahren können die Berechtigten damit ab 1. August. Das Ticket wird bundesweit in der 2. Klasse im Nah- und Regionalverkehr gültig sein, analog zum regulären Deutschland-Ticket.

Zu den Berechtigten gehören Menschen, die in Hessen Bürgergeld, Wohngeld oder Sozialhilfe erhalten sowie Asylbewerberinnen und -bewerber.

Die Bescheide zum Hessenpass mobil wurden beziehungsweise werden von den zuständigen Ämtern an die Berechtigten verschickt und sind ein Jahr lang gültig. Die VGF selbst stellt keine Berechtigungsnachweise aus.

Das vergünstigte Deutschland-Ticket mit dem Hessenpass mobil kann ab 30. Juni online unter meine.vgf-ffm.de bestellt werden. Wer unter dem entsprechenden Bild auf den Button „Abo bestellen“ klickt, muss anschließend einfach den dort beschriebenen Schritten folgen. Hier können die Abonnentinnen und Abonnenten auch ihren Berechtigungsnachweis einfach selbst hochladen.

Online können Interessierte das Ticket-Abo bis zum 15. des jeweiligen Monats abschließen und bekommen dann das vergünstigte Deutschland-Ticket auf einer Chipkarte ganz bequem nach Hause geschickt. Wie andere VGF-Ticket-Abos auch, kann das Deutschland-Ticket mit dem Hessenpass mobil bequem im Voraus gebucht werden. Den Startzeitpunkt bestimmen die Berechtigten selbst.

Am Automaten oder in den VGF-TicketShops wird das neue Ticket nicht erhältlich sein.

Mehr Informationen zum Deutschland-Ticket mit dem Hessenpass mobil und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Erwerb des Tickets, hat die VGF unter vgf-ffm.de/hessenpassmobil zusammengestellt.

Viele Fragen rund um das reguläre Deutschland-Ticket beantwortet die VGF online unter vgf-ffm.de/deutschlandticket.

(Text: PM Stadt Frankfurt)